Mittwoch, 21. September 2011

Sucht Deutschland jetzt den Superpeinsack?

Normalerweise sind mir diverse Castingshow-Formate komplett egal. Wer sich das antun will, bitte schön. Ich gucke das nicht und es interessiert mich nicht. Ich will auch niemandem Vorschriften machen, ob und inwieweit man sich dem aussetzen sollte bzw. ob man so was unbedingt senden muss usw. Nur kann man dem nicht immer und überall voll und ganz aus dem Wege gehen. Und weil das so ist, bin ich am Wochenende auf etwas gestoßen, das mich ernsthaft beschäftigt hat:

Da trat in der Sendung Deutschland sucht das Supertalent angeblich ein Paar auf, dessen Vorführung darin bestand, dass die Dame des Hauses eine sehr große Portion Spaghetti Bolognese ohne Besteck vom fast nackten Körper ihres Lebenspartners verspeiste (das Einbetten des YouTube-Videos erspare ich mir). Und da hätte ich dann doch mal eine Frage:

Was zum Teufel hat das mit Talent zu tun?

Beziehungsweise:

Welches spezielle Talent ist für diese Performance vonnöten?

Keine Ahnung. Maximale Schmerzfreiheit vielleicht. Oder hohe Ekeltoleranz. Super-Mediengeilheit wäre auch eine Möglichkeit. Noch einmal: Ich will keinen erwachsenen Menschen, der das unbedingt will, daran hindern, sich in der Öffentlichkeit lächerlich zu machen, aber welches Talent benötigt man dafür? Wenn die Dame in der Lage wäre, die beste Bolognese des Landes zu zaubern, dann wäre das sehr schön für sie und vielleicht sogar berichtenswert, aber lediglich den Körper des Partners als Teller benutzen? Gibt es da keine Redaktion, die im Vorfeld ein wenig sortiert?

Ich verstehe ja, dass es unter anderem der Sinn solcher Sendungen ist, zu zeigen, welch beachtliche Fähigkeiten oft bei Menschen schlummern, denen das auf den ersten Blick niemand zutrauen würde. Ich verstehe auch, dass ein wenig Schadenfreude dazu gehört, etwa, wenn Menschen, die sich für begnadete Künstler halten, grandios scheitern und sich meinetwegen auch blamieren dabei. Ich muss das nicht gut finden, aber es leuchtet mir immerhin ein. Wenn nach einem 'Supertalent' gesucht wird, dann gibt es eben auch viele, die daneben greifen, keine Frage. Aber einfach nur seine intimen Vorlieben auf der Bühne zelebrieren? Möglicherweise habe ich ja auch den falschen Talentbegriff. Wie gesagt, ich bin in dieser Angelegenheit leicht irritiert.

Und noch etwas: Damals, in der guten alten Zeit, war eine Standing Ovation das Maximum, das einem verdienten Künstler an Huldigung zuteil werden konnte. Das passierte normalerweise nur dann, wenn ein Mensch, der der Menschheit im Laufe eines langen Lebens viel gegeben hatte, für eben dieses Lebenswerk geehrt wurde. Trügt mein Eindruck oder bekommt mittlerweile schon eine Standing Ovation, wer aufrecht auf die Bühne gehen kann, um dann ebendort seinen Vornamen zu rülpsen? Ich bin auch da etwas irritiert, denn das haben wir schon als Zwölfjährige auf dem Schulhof gemacht.

Vielleicht ist das alles auch ein gutes Zeichen, das ich nur nicht richtig zu deuten verstehe. Vielleicht wird das alles in zwanzig Jahren als bahnbrechende Performance-Kunst gefeiert werden, denn es heißt doch, dass große Kunst den Betrachter immer mit mehr Fragen als Antworten zurücklässt.

1 Kommentar :

  1. RTL selbstreferentiell.
    Nichts weiter.
    Der geneigte Zuschauer konnte ein Paar nochmals Spaghetti essen sehen, welches das auch schon in einem anderen Abfallformat des Senders tat.

    AntwortenLöschen