Mittwoch, 21. November 2012

Ich hab' ne Zwiebel aufm Kopf...


Cem Gülay und Helmut Kuhn haben ihrem Buch, das Interviews mit in Deutschland lebenden Migranten enthält, den hammermäßigen Titel 'Kein Döner Land' verpasst. Na, haben das alle gecheckt? 'Kein Döner Land'! Harr harr, Spitzenwortwitz! Um weiteren sprachlichen Belästigungen solcher Art vorzubeugen, melde ich hiermit Titelschutz an für:

-  'Döner wohnen'
-  'Döner leben'
-  'Döner Garten'
-  'Döner aussehen'
-  'Döner als du'
-  'Döner schenken'
-  'Döner schreiben'
-  'Döner feiern'
-  'Döner und Doria'
-  'Dönerwetter'
-  'Döner als andere'
-  'Döner durch Sport/Wellness/Laufen/Walking' etc.
-  'Döner Urlaub machen'
-  'Verkehrs- und VerDönerungsverein'
-  'VerDönern Sie Ihr Haus/Ihren Garten/Ihr Wohnzimmer' etc.
-  'Döner durch Schwangerschaft'
-  'Döner geht’s nimmer'
Das sollte wohl für erste genügen. Nur zur Sicherheit.



Kommentare :

  1. Dann gibt es noch die Do's und Döner's (der Apostroph ist auf Neudeutsch wohl mittlerweile de rigueur).

    Und irgendwann wird diesem Land eine Dönerheitskönigin erstehen, denn jeder weiß: ein Döner Rücken kann auch entzücken.

    AntwortenLöschen
  2. Steht - wie die wichtigtuerischen Anglizismen - nicht gar so auf dönernen Füßen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dönernder Applaus!

      Wird Donaueschingen sich jetzt in Döneressingen umbenennen (müssen)? Gleich am morgigen Dönerstag?

      Oder natürlich, wir gehen dazu über, sch konsequent durch d zu ersetzen. Das klänge nicht so dön, sondern eher greulich. Oder je nach Mundart, natürlid nidt so dön, sondern eher greulid.

      Löschen
  3. @gnaddrig
    Hey? Wie kommst du auf Donaueschingen? Habe zehn Jahre da gewohnt, und spiele heute gleich nebenan, in Rottweil mit dem besten Dart-Spieler der Stadt, der auch gleichzeitig Besitzer einer Döner-Bude ist, meinem Verlierertum entgegen. (Die vegetarischen Döner seiner Zunft, kann ich schwerstens empfehlen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nix gegen den Ort, das hatte rein sprachspielerische Gründe. Aber wenn wir schon an der schönen blauen Döner sind: Gibt's da auch Dönerwellen, so zum Trost? Naja, döner nobis pacem und so...

      Löschen
    2. Oh Gott, was habe ich getan...!

      Löschen
    3. Naja, dass mit den Döner- (Herrgott nochmal :-) Donauwellen, ist schon Kult. Probier'n wir's mal mit Schwarzwälder Kirschtorte. Und Frieden, legte sich über das Land der Bollenhüte.

      Löschen
    4. @ Stefan Rose: Du hättest es wissen müssen ;)

      Löschen
  4. :) :)

    Ihr seid ja dönert drauf ;)

    Gruss
    Rosi

    AntwortenLöschen
  5. Darf ich nochmal? Also, der Johann B. Strauss (Sohn) hat ja diese Polka geschrieben, Döner und Blitz (op. 324)

    AntwortenLöschen
  6. - 'Döner for One'
    - 'Die drei Dönere'
    - 'Bachman-Döner Overdrive'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt fängt der auch noch an!!!
      G'schamster Döner... MUHAHAHAHAHA!

      Dabei müsste gerade nömix am besten wissen, wie man sich bei so was fühlt: http://www.youtube.com/watch?v=XcHi7V7ioO0

      Löschen
    2. Ich versuch's mal auf Alemannisch: Döner nit dütsch schwätze als?

      Löschen
  7. @ gnaddrig

    Wie schreib eigentlich Dön Giovanni ?

    Oder die Dön-Kosaken?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie wär's mit Urlaub in der Dönerikanischen Republik? Vielleicht bietet ja eine Fluggesellschaft passenderweise einen Flug mit einem Flieger von McDöner Douglas.

      Wer grün mag und nicht so weit reisen will, fährt nach Irland ins schöne Dönergal.

      Löschen