Donnerstag, 3. Januar 2013

Zum neuen Jahr


Der Jahreswechsel ist bei vielen die Saison der guten Vorsätze. Abgesehen, dass ich es ziemlich armselig finde, mit seinen eigenen Vorsätzen hausieren zu gehen (so man welche hat und, wenn ja, von denen man 90 Prozent eh nicht einhält): Warum nicht mal anderen Vorschläge für gute Vorsätze unterbreiten? Ich hätte da die eine oder andere Idee für unsere geschätzten Qualitätsmedien. Es wäre schön, wenn man in der einen oder anderen Redaktion den Vorsatz gefasst hätte, auf Propaganda dieser Art zu verzichten:

"Wir müssen unsere Sozialsysteme fit für die Zukunft machen!"

"Deutschland ist zu einem sozialistischen Land geworden, in dem jede Eigeninitiative erstickt wird und Arbeitgeber die Trottel der Nation sind."

"Burnout ist nichts weiter als eine Modekrankheit, eine Ausrede von mimosigen Minderleistern, um sich ein paar Wochen oder Monate krank schreiben zu lassen."

"Jedem geplünderten Steuerzahler kann man nur noch das Auswandern nahelegen."

"Reiche schultern schon jetzt die größten Lasten. Sie weiter zur Kasse zur bitten, wird nur dazu führen, dass sie ins Ausland abwandern."

"Deutschland verpasst bei x den Anschluss!"

"Nirgends ist der Neidfaktor so hoch wie bei uns. In den USA werden Reiche bewundert."

"Deutsches Jobwunder."

"Die Agenda 2010 war notwendig und hat sich zehn Jahre später als Erfolgsgeschichte entpuppt."

"Auch im sechsten Jahr der Krise(tm) liegt das Schlimmste immer noch vor uns."

"Noch nie hatten so viele Deutsche Arbeit wie jetzt."

"Die Reformen beginnen zu wirken."

"Die Märkte haben positiv auf die Entscheidung xy reagiert."

"Das Märchen von den sinkenden Einkommen/der aussterbenden Mittelschicht."

"Das Ausland lacht über uns."

"Das Ausland beneidet uns."

"In Deutschland gibt es keine Armut. Niemand muss hierzulande verhungern."

"Qualitätsjournalismus(tm) ist für das Funktionieren einer Demokratie von existenzieller Bedeutung. Notfalls mit Staatsknete."

"Im Internet herrscht Anarchie/gibt es keine Regeln."

Das wärs fürs Erste. Frohes Neues!



Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen