Samstag, 9. Mai 2015

Wenn die Dummheit mit der Eitelkeit...


Oder: Dummbeutel alter Schule

Keine Ahnung, wie das woanders läuft, aber wenn wir früher gemeinsam Fußball geschaut haben und jemand von der gegnerischen Mannschaft ein besonders brutales, besonders überflüssiges Foul beging, bei dem zudem noch der Schiedsrichter zwei Meter daneben stand, dann konnte es vorkommen, dass wir zusätzlich zur fälligen gelben Karte gleich noch eine zweite hinterher forderten, als Strafe für Dummheit. Gelegentlich passiert es auch, dass ich einem Verbrecher, der sich bei der Ausübung seiner Tätigkeit so richtig strunzblöd angestellt hat, im Stillen noch ein, zwei Extrajahre Bau für klinische Dummheit an den Hals wünsche. Ist natürlich utopisch, weil das leider nicht strafbar ist.

Weil es nicht selten vorkommt, dass Dummheit Hand in Hand geht mit Eitelkeit, ist auch nicht alles nur schlecht oder bedrohlich an den ganzen Möglichkeiten, die moderne Kommunikationstechnik uns an die Hand gibt. So erweist etwa ein Bankräuber, der sich mittels eigenhändig ins Netz gestellter 'Selfies' freundlicherweise selbst überführt, der Gesellschaft einen echten Dienst. Viel wertvolles Steuergeld wird gespart, weil die Polizei für die Fahndung nach so einem Weltmeister kaum Überstunden kloppen und nicht noch eigens eine 'SOKO Vollidiot' gebildet werden muss. In Fällen wie diesen passiert es übrigens schon mal, dass ich geradezu eugenische Seiten an mir entdecke und ich mich insgeheim freue, dass so eine Blitzbirne im Knast bis auf weiteres wohl weniger Gelegenheit haben wird, den Genpool der Menschheit mit ihrer DNA zu bereichern. (Das bleibt jetzt aber unter uns!)

In einer ganz ähnlichen Liga scheinen die braunen Arschgranaten zu spielen, die sich 'Oldschool Society' schimpfen und denen die Staatsgewalt kürzlich die Bude auf links gedreht hat. Diese rechte Buhmanntruppe wurde als Terrorzelle gehandelt und sollte eine echte Gefahr für die innere Sicherheit sein.

An dieser Stelle sollte ich vielleicht erwähnen, dass ich von der Terrorzelle meines Vertrauens ein Mindestmaß an Professionalität erwarte, wenn ich überhaupt in Erwägung ziehen soll, ihr mehr Aufmerksamkeit zu widmen als jedem x-beliebigen Gewaltverbrecher. Wenn Terror, was lateinisch ist und 'Schrecken' bedeutet, seine Wirkung entfalten soll und man Aktionen plant, für die man empfindlich bestraft werden kann, dann kann es eine gute Idee sein, sich zumindest vorher um eine gewisse Diskretion zu bemühen. Das verbessert nicht nur die Erfolgschancen solcher Aktionen dramatisch, sondern vermag auch hinterher erhebliche Ressourcen bei den ermittelnden Behörden zu binden.

Zudem erhöht Geheimhaltung und die Fähigkeit, inkognito zu leben, den angestrebten Schrecken beträchtlich. Ein Teil des Grauens, den Terroristen immer wieder verbreiten, resultiert ja gerade aus der Erschütterung bürgerlicher Gewissheiten, aus der Erkenntnis, wie überaus trügerisch Fassaden sein können. Dass Beate Zschäpe eine nette, kinderliebe, hilfsbereite Nachbarin war, die RAF-Leute zumindest teilweise als angepasste, höfliche gepflegte junge Leute auftraten und dass die Hobbypiloten um Mohammed Atta keine rauschebärtigen Bangemach-Mullahs mit irrem Blick waren, sondern freundliche, glattrasierte, top integrierte Studenten mit exzellenten Sprachkenntnissen, neben denen man jahrelang problemlos leben konnte, ohne den leisesten Verdacht zu schöpfen.

Bei 'VICE' haben sie mal ein wenig Detektiv gespielt und aufs Geratewohl 'oldschool society' in eine handelsübliche Suchmaschine eingetippt. Ergebnis: Wenn der Verein tatsächlich eine Terrorgruppe ist, dann dürfte es sich um die mit Abstand dümmste Deutschlands handeln. Zum einen haben die eine öffentlich zugängliche Facebook-Seite, auf der nicht nur fröhlich zu Gewaltverbrechen aufgerufen wird, sondern auch alle Anführer dank Name, fb-Profil und Bild problemlos zu identifizieren sind. Zum anderen ergab die Suchanfrage außer massenhaft totenkopflastigen Logos noch den Link zu einem Musikvideo. Diese schwer erträgliche Ohrenpein (scheint tatsächlich irgendwie symptomatisch zu sein für die Szene) wurde von den Urhebern am Ende noch stolz signiert ("Starring: Andreas. Markus, Olli, Ronny, Marco, Denise, Thomas, Suse, Lukas und unser Rockstar -K-"). Herr, lass' Hirn regnen und sei nicht sparsam!

Nun kann ich ja verstehen, dass Thomas 'Antifa' de Maizière und die ermittelnden Behörden ein wenig dünnhäutig sind nach dieser kleinen, gerade einmal zehn Jahre währenden Farce um die drei mörderischen Ossis und daher vielleicht ein wenig überreagieren. Natürlich ist es absolut kein Spaß, wenn Radikalinskis Anschläge planen, bei denen Menschen ernsthaft zu Schaden kommen können. Ich will also weiß Gott nichts verharmlosen, aber im Fall dieser Oldschool-Amöben wage ich doch die Behauptung, dass jemand, der vor so einer Gurkentruppe ernsthaft Angst hat, sich vermutlich auch in die Hose macht, wenn im Kasperletheater das Krokodil um die Ecke kommt.

Trotzdem gut, dass sie verhaftet sind. Es ist einfach besser, gewisse Leute nicht mit Waffen und Sprengstoff hantieren zu lassen, auch zu deren eigener Sicherheit. Wer weiß, vielleicht hätten sie sich am Ende noch selbst was angetan.


Kommentare :

  1. Das sind immer die Momente, bei denen mir unsere Sicherheitsdienste ein ganz sicheres Gefühl geben: Die erwischen "Drogenganster", die im Kiffer-Shirt mit dem Regionalexpress aus den NL kommen. Und Nazi-"Terrorzellen", die eine Facebook-Seite betreiben. Wir können bestimmt ganz beruhigt schlafen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, man schläft direkt ruhiger. Vor allem, wenn man bedenkt, wie lange die Staatsgewalt braucht, um aus den Puschen zu kommen, wenn wirklich mal welche ernst machen und im (Nazionalsozialistischen) Untergrund agieren...

      Löschen
  2. Das ist gaanz slimm für das V-Mann Business. Entarnen sich einfach selbst vor aller Augen, bevor man ihnen mal ein bißchen was beibringen/besorgen kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kostet doch Arbeitsplätze - nicht auszudenken!

      Löschen