Donnerstag, 3. September 2015

Eine kleine Bitte


Liebe Besorgte BürgerTM, Faschos und sonstige Volksdeutsche,

im Moment scheint eine klare Arbeitsteilung zu herrschen: Die Anständigen und Vernünftigen im Lande sehen zu, wie sie Flüchtlingen helfen können, organisieren was, spenden, engagieren sich ehrenamtlich. Und wenn nicht, dann stören sie wenigstens die nicht, die was tun. Völkisch-bräunliche Sesselfurzer hingegen tun das alles nicht. Daher haben sie auch Zeit, den ganzen Tag am Rechner zu sitzen und die Kommentarbereiche mit ihren apokalyptischen Überfremdungsszenarien und Volkstehauf-Phantastereien vollzumachen. Pardon, ich meine natürlich, sie opfern ihre karge Freizeit, um uns alle vor der Gefahr zu warnen, die da gerade dem armen deutschen Opfervolk droht.

Normalweise gucke ich nur noch selten in so was rein. Ist besser für Blutdruck, Nervenkostüm und innere Hygiene. Als ich’s die Tage aus aktuellem Anlass trotzdem mal tat, da war ich, liebe Besorgte BürgerTM, Faschos und sonstige Volksdeutsche, doch ein klein wenig enttäuscht ob des eklatanten Mangels an Originalität, den ich da sehen musste. Daher hätte ich eine kleine, bescheidene Bitte: Könnten Sie freundlicherweise in Zukunft auf die unten aufgeführten, ewig gleichen, abgestandenen Nicht-Argumente und ausgelutschten Invektiven verzichten? Die kann nämlich beim besten Willen kein vernünftiger Mensch mehr ernst nehmen. Ich sag‘ schon mal im Voraus danke.

"Ich bin kein Nazi/Rassist/Faschist o.ä., aber..."
Hach ja, der Klassiker! Alles, was vor diesem "aber" steht, ist grundsätzlich gelogen, immer. Genauso wie:

"Ich war immer für Einwanderung, aber..."
Nein, das waren Sie nicht und sind Sie nicht. Sie haben auch garantiert nicht seit 30 Jahren die taz abonniert.

"Ich würde mich als eher links einschätzen, aber..."
... ich Sie nicht. 

"Linke Gewalt ist noch viel schlimmer, und da unternimmt niemand etwas."
Bodycount links vs. rechts 5 : 47 seit 1990. Da hat die linke Szene noch einiges aufzuholen. Scheint seit dem Verschwinden der RAF ein wenig eingerostet, die Bande. Apropos: Seit wann rechtfertigt die Tatsache, dass es im linken Spektrum ein paar gewalttätige Deppen gibt, Brandanschläge und sonstige Gewalttaten gegen Migranten?

"Das mit der Flüchtlingswelle ist von den USA und Israel so geplant, um Deutschland endgültig zu vernichten. Und wer da hinter steht, brauche ich wohl nicht eigens zu erwähnen."
Huiuiui, dann muss ich ja raten! Batman? Die Bilderberger? Nein, jetzt hab ich’s: Samuel 'Rübennase' Güldenstern, der Superkapitalist von Goldman Sachs, der uns alle knechtet (was man freilich nicht offen sagen darf, weil man dann sofort voll unfair als Antisemit abgestempelt wird), hab ich recht?

"Die Grünlinken sind kurz davor, ihr Ziel zu erreichen: Die Auslöschung des deutschen Volkes durch Einwanderung!"
Wow, noch ein Geheimplan! Teufel, die Brüder sind ja noch viel einflussreicher als ich dachte!

"Das ist alles von Al Quaida so geplant."
Von wem denn noch alles? Man blickt gar nicht mehr durch vor lauter genialen Masterplänen! Wo wir gerade dabei sind: Kann es sein, dass auch Deutschland Pläne im Ausland verfolgt oder machen das immer nur die anderen?

"Mein bester Freund ist Amerikaner/Australier/Kanadier/Araber/Türke/Schwarzafrikaner o.ä. und schüttelt schon seit Jahren nur noch den Kopf über uns naive Deutsche."
Das ist ja interessant. Wissen Sie, zufällig war meine Großmutter eine lesbische Außerirdische aus dem Andromedanebel und hat John F. Kennedy erschossen, weil sie eifersüchtig wegen Jackie war. Trotzdem, netter Versuch!

"Wenn erst einmal ihre Frauen von den ganzen jungen, starken Männern vergewaltigt werden, dann werden auch die Gutmenschen..."
Dass fremdrassige Volksschädlinge allesamt potenzielle (hihi, potenz-ielle!) Sexualverbrecher sind, die nichts anderes im Sinn haben als Brave deutsche Mädel (BdM) und Frauen zu schänden, ist ein alter Hut. Da hat z.B. ein gewisser Julius Streicher schon vor Jahrzehnten einiges an Grundlagenforschung geleistet.

"Wir müssen aber doch Asylmissbrauch bekämpfen!"
Es gibt keinen Asylmissbrauch. Jeder  hat das Recht, in Deutschland Asyl zu beantragen, darauf, dass sein Fall im Einzelnen geprüft wird und darauf, hier untergebracht und versorgt zu werden, so lange das Verfahren läuft. Und zwar unabhängig davon, wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich es ist, dass sein Antrag bewilligt wird. Wenn das Missbrauch ist, dann müsste man es z.B. auch BAFöG-Missbrauch nennen, wenn ein Studierender einen BAFöG-Antrag stellt und prüfen lässt, auch wenn nur wenig Aussicht auf Erfolg besteht.

"Gerade die Roma vom Balkan kommen doch alle nur hierher und beantragen Asyl, weil sie hier so großzügige Sozialleistungen bekommen."
Nope. Eine einfache Milchmädchenrechnung offenbart, dass das ein Verlustgeschäft wäre.

"Die Menschen in Heidenau haben genug Stress gehabt und wollen nur noch ihre Ruhe. Kann man das nicht mal respektieren?"
Komisch, wenn NPD oder Dingensgida zur Demo anrückt und wenn Rechte bis spät in die Nacht rumrandalieren und grölen, scheint das Ruhebedürfnis der Bevölkerung merklich geringer ausgeprägt zu sein..

"Suhl war ein Fanal für das, was uns allen demnächst bevorsteht!"
Pferchen wir doch mal 200 sächsische Neonazis und 100 Berliner Antifaschisten (das muss so sein, sonst kriegen die Nazis das Ärmchen nicht hoch) bei mangelhaften Bedingungen in einer Containersiedlung am Stadtrand von Kinshasa ein und schauen, was die dortigen Medien nach drei Tagen so über 'Die Deutschen' berichten.

"Wenn die schweigende Mehrheit in diesem Land sich erst einmal erhebt, dann..."
Sagen Sie mal, wen meinen Sie damit eigentlich genau? Vielleicht die, die diese lustige AfD gekapert haben, die seitdem von Zonen-Petry in die Bedeutungslosigkeit geführt wird? Oder diese beeindruckenden Menschenmassen? Oder eher die? Oder meinen Sie am Ende die NPD-Komiker, die reihenweise wieder aus den Landtagen fliegen, weil sie entweder andauernd durch Abwesenheit glänzen oder keinen einzigen geraden Satz auf die Kette kriegen? Ich muss sagen, mir schlottern die Knie.

"Dass ein Volk sich abgrenzt gegen andere, ist völlig natürlich und hat nichts mit Faschismus zu tun. Das gibt es auch im Tierreich."
Klar, Monokultur funktioniert ja auch in der Landwirtschaft immer noch am besten. Außerdem sind im Tierreich neben Homosexualität und Promiskuität auch Verhaltensweisen wie Kannibalismus, Infantizid u.a. völlig normal und natürlich. Was wäre Ihre Konsequenz daraus?

"Die Mainstreammedien lügen wie gedruckt und manipulieren uns nur."
Ui, da wären wir doch beinahe alle in unser Unglück gerannt, weil wir es einfach nicht gecheckt haben! Wie gut, dass wir Sie haben. Und den Kopp-Verlag. Und Eva Herman.

"Ich habe mich gestern mit einem Flüchtling unterhalten. Der meinte,..."
Was wetten wir, dass Sie genau das nicht getan haben?

"Haha, aus wikipedia zitieren, ist unseriös. Siehe hier."

Wohingegen Kopp-Verlag, PI-News etc. zu zitieren, total seriös ist.

"Ich packe eh bald meine Koffer und verschwinde nach Kanada/Australien/Neuseeland, dann kann dieses armselige Land mir endgültig gestohlen bleiben."
Und tschüss! Schreiben Sie ne Karte, wenn Sie da sind. Ich glaube kaum, dass Sie jemand vermissen wird. Allerdings frage ich mich, ob sie wirklich auswandern oder hier nur auf dicke Hose machen. Den Spruch habe ich nämlich schon so oft gelesen und gehört, dass dieses Land langsam zur komplett lallbackenfreien Zone geworden sein müsste. Was es leider nicht ist.

"Ich bin als Ingenieur bei einem/im Management eines großen Mittelständler/s tätig, arbeite mindestens 70 Stunden die Woche und bin es leid, dass auf meine Kosten..."
Wenn Sie dann auch mal arbeiten würden, anstatt schon vormittags stundenlang im Netz rumzudaddeln, hätten Sie garantiert eine 40-Stunden-Woche.





Kommentare :

  1. Geniale Antworten auf strunzdoofe Äußerungen. Danke!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Musste mal raus. Ich fürchte nur, die Äußerungen sind nicht nur strunzdoof, sondern auch ziemlich verbreitet.

      Löschen