Dienstag, 26. April 2016

Ja, ist es denn...?


Da hört sich doch nun wirklich alles auf! Dieser verfluchte Dirk Roßmann! Der ist bekanntlich einer der Großdrogisten der Nation und liefert sich den üblichen Kosten- und Preisdumping-Wettbewerb gegen die buckligen Wettbewerber, vor allem dm und Müller. Jetzt haben investigative Reporter des 'stern' herausgefunden, dass dieser Haderlump es doch tatsächlich wagt, über eine Fremdfirma Undercover-Leute einzusetzen, um die Preise der Konkurrenz auszukundschaften. Schockschwerenot, was für ein Scoop! Spiegel-Affäre? Anfänger! Watergate? Ein Schiss dagegen!

Haben eigentlich die das als 'investigativ' beweihräuchern, sich schon einmal gefragt, wieso zum Beispiel ein 500-Gramm-Paket geschnittenes Brot oder ein Liter Milch bei Aldi, Penny, Lidl und Netto ungefähr das gleiche kostet? Zufall? Telepathie? Geniale Algorithmen? Göttliche Fügung? Alien-Technologie? Am Geschäftsgebaren des Herrn Roßmann mag es ja weiß Gott so einiges zu kritisieren geben (was freilich nur die wirklich überraschen kann, die immer noch an das Märchen glauben, Arbeitgeber seien per se große Wohltäter), aber es skandalös finden, dass er als Händler herauszufinden versucht, was die Konkurrenz so für Preise aufruft? Was ist daran eine Nachricht? Ich dachte immer, das sei Teil des Marketings.

Psst, Investigativgranaten vom 'stern', ich hab da einen ganz heißen Tipp: Hier in der Nähe gibt es ein Gasthaus, dessen Inhaber regelmäßig Spaziergänge durch die Stadt unternimmt und dabei scheinbar beiläufig kiebitzt, was die anderen Gastronomen der Gegend zu welchen Preisen auf der Karte stehen haben. Gerüchten zufolge, soll er sich auch schon die Speisekarten anderer Häuser im Internet angeschaut haben. Reicht der Begriff 'Industriespionage' noch aus, um diesen Abgrund an krimineller Energie gebührend zu umreißen?

Apropos: Weil wir im 21. Jahrhundert leben, kann man die Preise von dm und Müller auch ganz bequem in deren Online-Shops checken, so als ausgefuchster Digital Native. Vor diesem Hintergrund erscheint Roßmanns Aktion, eigens Leute dafür zu bezahlen, das vor Ort zu recherchieren, geradezu eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme gewesen zu sein.


Kommentare :

  1. Womöglich eine (kleine) Medienkampagne, weil Rossmann gegen den Rundfunkbeitrag klagt ;-)

    Bestes Beispiel ist übrigens Olivenöl. Also das billige Zeug. Egal ob bei Lidl, Aldi, Netto oder Penny: gibt es hier eine Preiserhöhung von beispielsweise 15 Cent, dann gleich überall. Natürlich sprechen die sich ab. Wer das mal aufmerksam bei einigen Produkten beobachtet, merkt das sofort. Aber ja, wir haben ja "Wettbewerb"...verarschen kann ich mich alleine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant, wusste ich noch gar nicht mit dem Rundfunkbeitrag - obwohl, ist der 'stern' davon betroffen?

      Löschen
  2. Jetzt gerate ich doch glatt in Zweifel darüber, ob das wirklich nur blanker Zufall sein mag, dass die Benzinpreise an verschiedenen Tankstellen stets am gleichen Tag erhöht werden. Ob da womöglich gar auch solch ein unerhörter Undercover-Spionage-Skandal dahintersteckt?

    AntwortenLöschen