Freitag, 20. Mai 2016

Gewollt, nicht gekonnt (3)


Seit einiger Zeit lässt ein Saunaclub aus dem Rheinländischen aggressiv die Plakatwände dieser Gegend vollplakatieren ("Mama, was ist ein Saunaclub?" - "Da geht man hin, um zu schwitzen." - "Hä? Schwitzen ist doch voll doof. Warum geht man da extra hin?" - "Weil das gesund ist." -  „Wieso?“ - "Frag Papa."). Klar, auch dem minimalst aufgeklärten Passanten erschließt sich sofort, dass bei einem Besuch dieses Etablissements die Benutzung eines finnischen Schwitzbades zwar eine Option, aber eher zweitrangig sein dürfte. Dafür sind die Goldlettern einen Tick zu fett und zu glöööklerhaft, die beiden im Portrait abgelichteten Models (Angestellte?) einen Tick zu nuttig zurechtgemacht. Das ganze Teil atmet neureiches Ludengeprotze. Wie eine getunte Corvette C4. Oder ein Benz-Coupé mit güldnen Speichenfelgen.


Aus einem werde ich aber dann doch nicht schlau. Wenn es, wie auf dem Bild zu sehen, heißt: The biggest in Europe, was meinen die damit? Meinen die, dass man es mit dem größten Saunaclub in Europa zu tun hat (was zu vermuten ist)? Oder dass es sich bei den 100 angepriesenen Dienstleisterinnen um, sagen wir, allesamt besonders üppige und entsprechend ausladende Vertreterinnen ihrer Zunft handelt (das gäbe das Plakat auch her, ohne dass man dafür übermäßig spitzfindig sein müsste)? Immer wieder amüsant, wenn Menschen sich an ihren eigenen Ansprüchen verheben und gewollt und nicht gekonnt etwas hinlegen, das knapp neben der Spur, aber eben daneben ist. Zum Beispiel beim netten Versuch, einen Großpuff ganz weltläufig und cool auf Englisch zu bewerben.


Kommentare :

  1. Das nächste Mal versuchen sie es mit "The hottest sauna in Europe". :)

    AntwortenLöschen