Samstag, 18. Juni 2016

Ronny des Monats - Juni 2016


Ursprünglich sollte eine Ronny-Sonderausgabe zur momentan herrschenden Fußball-EM erscheinen, die nun wahrlich genügend Material bietet. Das erschien mir aber aus zwei Gründen unangebracht: Erstens blieben dann viele andere schöne, auszeichungswürdige Einzelleistungen unerwähnt und zweitens erscheint mir das, was wir zur Zeit am Rande des Wettkickens beobachten müssen, einer eigenen, etwas tiefer gehenden Analyse wert. Daher hier nur die Preisträger ohne EM-Special:

Platz 5: Im NS-Freizeitpark
Sagen wir einfach so: Teile des Ostens scheinen sich längst eingerichtet zu haben in einem urigen, gemütlichen, lustigen NS-Freizeitpark, in dem in Wehrmachtsuniformen herumzulaufen und Hakenkreuze Gassi zu führen genauso zur allgemein akzeptierten Folklore gehört wie die gelegentliche, nicht nur geistige Brandstiftung. Ist wohl so.

Platz 4: Spende nur für Deutsche
Ich kriege das nicht zusammen. Da spendet also einer für die Heilsarmee und verlangt ausdrücklich, dass das Geld exklusiv Deutschen zugute kommen soll. Wie kommt man auf so eine Idee? Was lässt einen glauben, eine weltweit tätige Organisation wie die Heilsarmee, die man ja kritisieren kann, an deren humanitärer Grundausrichtung es aber keinen Zweifel geben kann, würde so einen gequirlten Mist allen Ernstes mitmachen? Die tat übrigens das einzig richtige und lehnte das Geld des edlen Spenders ab.

Platz 3: Mesut in Mekka
Frechheit! Da wagt es nicht nur ein deutscher Nationalspieler, Muslim zu sein, nein, er erfrecht sich auch noch nach Mekka zu pilgern. Und wäre das immer noch nicht genug der Perfidien, postet er auch noch ein Foto davon. Auf Facebook! Religion sei Privatsache, wird dann genölt. Soso. Aber wieso werden dann Fotos von Promis und Politikern, die demütigen Blickes sich einer (privaten) Papstaudienz unterziehen, nicht mit ähnlich spitzen Bemerkungen belegt? Das Problem sei, so Andrea Kersten (AfD), dass dort "eine Ideologie hofiert" werde, in der "es keine Gleichberechtigung von Mann und Frau gibt, in der Homosexuelle mit dem Tod bedroht werden und in der Ehrenmorde zum guten Ton gehören." Aha. Lassen wir diese wilde Mischung aus Niedertracht, Falschheit, Unterstellungen und drei Fingern, die auf einen zurück zeigen, einfach mal so stehen. Wird sonst zu lang.

Platz 2: AfD-Sympathisanten und die Meinungsfreiheit. Mal wieder.
"Wer gegen die AfD ist, muss ermordet werden!" - so stand es in einem anonymen Drohbrief, den Wolfgang Drexler (SPD), Vizepräsident des Baden-Württembergischen Landtags, erhalten hat und in dem explizit sein Name genannt wurde. Ja, was soll man sagen? "Rabähhh, die bösen Linksgrünen respektieren nie die Meinungsfreiheit, mimimimimi!", die zirka 300.000. Vor eigener Tür kehren. Splitter im Auge des anderen, Balken im eigenen. You get the picture.

Platz 1: Brave Bürgerwehr
Platz 1 geht natürlich an die tapfere Bürgerwehr von Arnsdorf in Sachsen (wo sonst?), die sich nicht nur mal eben das Gewaltmonopol angemaßt hat, indem sie einen möglicherweise psychisch kranken Migranten aus einem Baumarkt zerrte und draußen mit Kabelbindern an einen Baum fesselte, sondern vom Polizeipräsidenten dafür auch noch gelobt wurde. Interessant. Ein normal tickender Polizeiobermotz hätte eigentlich sagen müssen: Was diese Leute getan haben, mag vielleicht für sich genommen mutig und richtig gewesen sein, ich erinnere aber daran, dass das Gewaltmonopol immer noch beim Staat liegt. Nun gut, der russische Innenminister findet das Verhalten russischer Hooligans, die er "kämpfende Fans" nennt, ja auch nicht nur problemlos, sondern geradeweg lobenswert.

Und, was kommt als nächstes? Es werden nunmehr Hilfspolizisten (die freilich nicht so, sondern 'Wachpolizisten' heißen) nach dreimonatigem Crashkurs für 2.200 Euro brutto mit der Waffe auf die Menschheit losgelassen. Keine Sorge, nur gegen die Einbrecher. Zuerst in Sachsen (wo sonst?). Dem Bundesinnenminister gefällt das. Wenn das keine Einladung an kämpfende Bürger ist!


1 Kommentar :

  1. Na ja, bereiten wir uns mal wacker auf das für Ronnies und Schantalles AfD-regierte Schland vor. Die Fallhöhe nach unten ist unbegrenzt …

    AntwortenLöschen