Montag, 5. September 2016

Phantasiereichsbürger


Das muss der Neid ihm lassen, diese Erfahrung hat Kollege gnaddrig mir voraus. Er ist tatsächlich zwei 'Reichsbürgern' live in echt und in Farbe begegnet. Also jenen Gestalten, die die Bundesrepublik  Deutschland für eine privatwirtschaftliche GmbH halten und sich als Bürger des Deutschen Reiches wähnen. Weil es bekanntlich nie einen völkerrechtlich bindenden Friedensvertrag gegeben hat. Könnte man schließlich auch daran erkennen, dass es hierzulande nur 'Personalausweise' gäbe, wo doch Staaten gar kein 'Personal' hätten. Denken Sie mal drüber nach. Päng, päng! Na, dämmert's? Sie können daher bei einer der inzwischen zahlreichen Parallelregierungen, gegen Gebühr versteht sich, voll echte Reichsdokumente erstehen, die einen übrigens ordentlich zu privilegieren versprechen.

Nun, jedem Tierchen sein passendes Pläsierchen. Einen Spleen braucht schließlich jeder. So lange das ein nettes Hobby schrulligschräger Aussteigertypen bleibt, die sich eine private, unterhaltsame Gegenwelt zusammenzimmern, soll's mir recht sein und ich bin definitiv nicht befugt, jemandem da irgendwie reinzureden. Wenn einige sich so hineinsteigern, dass sie mit bizarren Auftritten und endlosen Eingaben die Arbeit der Justiz nachhaltig behindern, wird es schon weniger lustig, aber man kann immer noch sagen: Das mag vielleicht nerven, mag Geld und Zeit kosten, aber letztlich muss das Rechtswesen eines demokratischen Gemeinwesens irgendwie damit umgehen. So was ist nun einmal der Preis der Freiheit.

Wenn nun aber, wie in letzter Zeit immer öfter, Menschen ernsthaft zu Schaden kommen, hört nicht nur die Humor-Abteilung irgendwann mal auf, auch der Wahn dieser Leute scheint eine Stufe erreicht zu haben, die einen ernstlich zu beunruhigen vermag. Inzwischen werden Polizeibeamte, Gerichtsvollzieher und anderes 'Personal' dieses angeblich illegitimen Staates immer öfter tätlich angegriffen. Das Spektrum reicht von einfacher Randale bis zu versuchter Körperverletzung (Ist das überhaupt ein Straftatbestand? Fischer, übernehmen Sie!), die Polizisten zur Waffe hat greifen lassen.

Als vorläufiger Höhepunkt kann der ehemalige Mister Germany Adrian Ursache (was man alles lernt!) gelten, der auf seinem Grundstück den fiktiven Staat 'Ur' gegründet haben will, der natürlich, ganz Badewannenkapitän, die BRD und deren Gesetze nicht anerkennt und einen ganzen Trupp Polizisten in die Flucht laberte. Spitzenidee eigentlich. Wenn einem die Staatsgewalt doof kommt, man mal wieder geblitzt worden ist oder ein Parkticket kassiert hat, einfach fix einen eigenen Staat ausrufen, ne Phantasiefahne zusammentackern, Krönchen aufsetzen und den Bütteln der BRD GmbH ne lange Nase drehen. Oder sich, wenn die Kinder aufmucken, der Hund einem ans Bein pinkelt, die Frau Gemahlin stresst, gleich noch zum Obersten Richter ausrufen.



Wie ticken solche Leute? Was treibt sie an? Irgendwie fühle ich mich, je länger ich darüber nachdenke, bei so was an meine Kindheit erinnert. Ich war ein phantasiebegabtes Lego-, Playmobil- und Modelleisenbahn-Kind. Wenn mich irgendwas nervte, mir wer querkam, es in der Schule nicht so lief oder ich sonstwie gefrustet war, bewältigte ich derlei Zumutungen, indem ich mich in Lego-/Playmobil-/Modellbahn-Phantasiewelten zurückzog, in denen ich der Große Käse war, das Sagen hatte, Herr über Leben und Tod war. Wo alles Sinn ergab und es für jedes Problem eine einfache Lösung gab, über die selbstverständlich ich ganz allein entschied - herrlich!

Humorloserweise mutiert das Leben ja irgendwann von funfair zu unfair und lehrt einen, mitunter schmerzhaft, dass man zumindest zeitweise aus diesen Welten herauskommen sollte, will man nicht als weitgehend lebensuntüchtiger komischer Kauz enden. Nichts gegen Phantasie oder dagegen, sich ein wenig ein kindliches Gemüt zu bewahren, aber mir will scheinen, der eine oder andere Reichsbürger übertreibt es in dieser Hinsicht ein klein wenig. Sollte das so sein, dann bedeutet das unter anderem: Herbert Grönemeyer, der einst nöhlknödelte, man solle doch unbedingt den Kindern das Kommando geben und wenn nicht, dann wenigstens selbst wieder ein Stück weit so werden wie die Kinder, hatte definitiv unrecht.


(Bitte übrigens um Entschuldigung für den zur Zeit arg chaotischen RSS-Feed der anderen Blogs: Ich kann nix dafür, im Hause blogger.com scheint momentan irgendwas diesbezüglich in der Wurst zu sein. Auf anderen blogspot-Blogs sieht's ganz ähnlich aus.)



Kommentare :

  1. Ist das Glas halb voll oder halb leer? Sieh immer das Positive: die Reichsbürger haben noch keinen Weltkrieg ausgerufen.

    AntwortenLöschen
  2. Keine Ahnung, warum sie so ticken wie sie ticken, aber sie sind Sand im Getriebe, diese Reichsbürger. Ich finde es einigermaßen besorgniserregend, dass das um sich zu greifen scheint...

    @ Wolf-Dieter Busch: Na immerhin...

    AntwortenLöschen
  3. Befremdlich freilich, dass in den Beschreibungen von Personenausweis und Fahrerlaubnis für das Deutsche Reich auf den Faksimiles die Eintragungen »Geburtsort: Bundesstaat Bayern« zu lesen stehen – müsste es doch richtigerweise lauten »Reichsgau Bayerische Ostmark«.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch unterschreibt man in jenem "Deutschen Reich" die Personenausweise nicht, man signiert sie. Dabei reiten doch Reichsbürger gebetsmühlenartig auf Unterschriften herum bzw. deren Fehlen in behördlichen Dokumenten. Und gerade Reichsbürger sind ja auch sehr, sagen wir, unflexibel was Synonyme und allergeringste Abweichungen vom alleinseligmachenden Wortlaut bzw. der einzig richtigen Schreibweise angeht. Da jetzt plötzlich mit Signaturen kommen zu wollen ist schon abenteuerlich.

      Andererseits: Aufbruch zu neuen bzw. alten Ufern, Staatsneugründerfieber, Verwaltungskonstruktrückabwicklungseifer, organisatorischer Überschwang, da darf man schonmal ein bisschen an den Details drehen.

      Löschen
  4. Ich hab da eine Idee. Ein Schreiben an derartige Reichsbürger:

    da es aufgrund fehlendem Friedensvertrag der WKII noch nicht beendet und die BRD nicht legitim ist, fordern wir, die Alliierten Reperationszahlungen von Euch legitimen Vertretern des Deutschen Reichs. 50% Eures Vermögens, wie Eures Einkommen sind auf folgendes Konto zu überweisen ansonsten sehen wir uns gezwungen Bober-Harris zu schicken der Euern Garten umpflügt und das Haus etwas lüftet. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Kollege nömix hatte vor einiger Zeit mal eine charmante Idee: Diese Reichsdödel frankieren auch Briefe mit vier Cent, weil das das inflationsbereinigte Porto von 1937 sein soll. Warum solchen Leuten nicht, wenn benötigt, Sozialleistungen zum alten Reichsmark-Kurs auszahlen, wenn sie denn so lieb drum bitten?

      Löschen
  5. Yeehaw! Aber warum nicht. Karstadt nimmt derzeit wieder D-Mark an (nicht als Zahlungsmittel, sondern sie tauschen das Zeug in Einkaufsgutscheine mit entsprechendem Euro-Gegenwert ein), da kann man doch sicher auch was mit Rentenmark drehen. Auch sollen größere Bestände des Spielgeldes aus der DDR aufgetaucht sein...

    AntwortenLöschen
  6. Auch Amtsträger wollen anschmieren, abservieren, schikanieren.
    Keine linke, rechte oder andere Gesinnung, auch keine "Reichsbürger", sondern Egoismus, Macht und Kumpanei führen zu Machtmissbrauch (vgl. http://www.wiwo.de/erfolg/management/der-boss-effekt-was-macht-aus-den-menschen-macht/10261622.html und http://www.leadion.de/artikel.php?artikel=0901). Scheinbar empfinden viele Erfahrene, dass unser demokratischer Rechtsstaat nicht existiert und drehen dann durch. Täglich tausendfaches Verfahrensunrecht (vgl. z.B. http://www.tadema.de/erbrecht/justiz.pdf und Links unten) führt zu Gegenbewegungen wie Reichsbürger, Germaniten usw.. Hilfreich wäre die Zulassung von Bürgerbeteiligungen wie Volksabstimmungen (https://www.mehr-demokratie.de/volksabstimmung.html und http://www.bundesstaat-deutschland.de/abstimmung-zur-verfassung/) und Bürgergerichten (vgl. https://www.change.org/p/bundesjustizminister-heiko-maas-strafbarkeit-von-rechtsbeugung-wiederherstellen-b%C3%BCrgergerichte-einf%C3%BChren).
    "Die Gefährdung der Verfassung geht vom Staat aus"- so der Grundrechte-Report (vgl. z.B. http://www.nachdenkseiten.de/?p=33809). Es wird an Tradition und Gepflogenheiten totalitärer Staaten angeschlossen, vgl. z.B. http://www.sgipt.org/lit/sonstige/FDRSDuPO.htm, Rechtsbrüche und Rechtsbeugungen sind systemkonform, vgl. z.B. http://www.odenwald-geschichten.de/?p=1740, https://youtu.be/AKl0kNXef-4, http://unschuldige.homepage.tonline.de/default.html, http://web.wengert-gruppe.de/wengert_ag/news/2003/SteuerstrafverfinDeutschland.pdf, http://www.odenwald-geschichten.de/?p=682, https://www.youtube.com/watch?v=gixu6TObppc, http://hu-marburg.de/homepage/debatte/info.php?id=134, https://www.youtube.com/watch?v=gzNO6Jglljk, http://www.heise.de/tp/artikel/42/42809/1.html, https://youtu.be/oWXMwbB75uk usw.. Die Lobby der Privilegierten muss gezwungen werden, Volksabstimmungen zu gestatten.

    AntwortenLöschen