Montag, 3. Juli 2017

Der Beweis: Die Erde ist flach!


Wie lange, fragten sie drüben bei gwup zum Wochenende, erträgt man dieses Video, ohne vor Lachen oder aus Verzweiflung in den Tisch zu beißen? Bei mir war es bereits nach etwas über einer Minute so weit. Also, Leute, nehmt eure Kinder von der Schule, denn dort werden sie nur mit Lügen indoktriniert. Bei YouTube, Facebook et al. lernt man viel plausiblere und leichter verständliche Dinge.


Kein Zweifel, diese Typen sind wahnsinnig. Wahnsinnig unterhaltsam.


Kommentare :

  1. Übrigens waren wir vor 4 Jahren an der Nordsee und betraten nach Klärung, dass die Kurtaxe im Herbst flach fiel, den Strand. Blickrichtung - grob - gen Downing Street 10. Zu sehen war natürlich nur Nordsee.

    Ich drehe mich zu Katharina und frage: siehst du am See-Horizont auch die Erdkrümmung so eindeutig wie ich? Sie antwortete: Eindeutig ja.

    Die Seestücke der alten niederländischen Meister zeigen einen flachen, ebenen See-Horizont. Sie malten eben nicht, was sie "sahen", sondern was sie "wussten", ganz in der Tradition der Bild-Prinzipien kleiner Kinder.

    Wer mal Gelegenheit hat, kann sich selbst überzeugen.

    AntwortenLöschen
  2. So und jetzt zu GWUP. Du findest sie lustig? Sei dir gegönnt.

    Sie sind bräsig, dämlich und überflüssig (1).

    Wer heute an die "flache Erde" glaubt, der will es glauben. Das ist nämlich keine Dummheit, sondern eine absichtsvolle Geisteshaltung, und diese zu erforschen wäre außerordentlich interessant (2).

    Die Zeit, als die "Aufklärung" noch eine Revolution gegen katholische Dogmen war, ist um. Die Zeit kehrt nicht zurück. Der Mensch kann sich nicht über seine Ökonomie hinwegsetzen. Es gibt also keinen vernünftigen Grund, einen Flache-Erde-Theoretiker von ihrer Kugelform zu überzeugen.

    Ich habe Probleme mit Leuten, die die Wahrheit feilbieten. Der Vorteil der GWUP gegenüber den Zeugen Jehovas ist: dass erstere nicht an meiner Haustür klingeln. Keine weiteren Vorteile.

    Ich will das erläutern:

    Die deutsche Bildungsbürger-Seele freut sich über Propaganda von wissenschaftlich bewiesenem. Ich kann das beurteilen, ich bin nämlich selber einer. Mit ihrer - wirklich überflüssigen - Kugel-Erde-Propaganda sammeln die Sympathiepunkte ein. Skeptiker? Klingt klasse. Esoteriker sind Scharlatane? Bravo bravissimo.

    Und dann dringen sie vor in Bereiche der Politik. Der Informationsstand über Politik ist hochgradig durchseucht von sachfremden Interessen. Das ist Sumpfland. Das ist GWUP entweder egal, oder sie haben es nicht verstanden (ich will mich nicht zur Aussage versteigen, welche der beiden Alternativen zutrifft.)

    Ihre bedenkenlos vorgetragene Diskreditierung von Verschwörungstheorien findet im Schwung der bildungsbürgerlichen Sympathien Akzeptanz. Stichwort 9/11 und Informationen für die Öffentlichkeit, bei der der Hund in der Pfanne verrückt wird. In deinem Blog hatten wir schon mal darüber diskutiert.

    --

    (1) außer bräsig, dämlich, überflüssig auch noch schädlich.

    (2) Ebenfalls außerordentlich interessant wäre eine Erforschung der absichtsvollen Geisteshaltung bei GWUP.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tja, dann werden wir hier wohl noch ein wenig weiter diskutieren...

      Nein, die gwup ist nicht per se lustig, manchmal schon (Psiram finde ich meist witziger, z.B. ihr gelungenes Bullshit-Bingo). Aber sie ist unbequem für diejenigen, die sich so gern als unbequem gerieren. Vermutlich kommen sie manchmal in der Tat etwas bräsig rüber. Kommt vor, wenn man zum 100.000. Mal dieselben Argumente wiederkäuen muss für Leute, die immer mit denselben löchrigen 'Alternativkonzepten' um die kommen.

      Und auch ihr politisches Engagement ist durchaus notwendig. Weil wir wegen sinkender Durchimpfungsraten inzwischen wieder epidemische Masernausbrüche haben. Weil Gesundheitsministerinn/en Homöopathie und andere 'alternativmedizinische' Verfahren in den Leistungskatalog von Krankenkassen und den Lehrplan von medizinischen Studiengängen aufnehmen (wollen). Wer das praktizieren will, soll das gern tun, aber ich sehe nicht ein, wieso ich nachgewiesenermaßen komplett unwirksamen Hokuspokus mitfinanzieren soll.

      Löschen
    2. (Teil 2)

      Nun zur "absichtsvollen Geisteshaltung der Flatearther. Ich habe mir gestern tatsächlich das Video angesehen, in dem der Physiker Wätzold Plaum mit dem Flatearther Toni Mahoni diskutiert. Plaum macht das übrigens hervorragend. Hört sich alles an, stellt Nachfragen und hat insgesamt eine Engelsgeduld - vorbildlich! Hätte ich nicht so hinbekommen. So wird aber sehr schön klar, wo das Problem ist. Mahoni sagt mehr als einmal, er sei nicht in der Lage, die physikalischen Prinnzipien, die der Vorstellung von der runden Erde zugrundeliegen, z.B. die Schwerkraft, zu verstehen, erklärt sie aber mal eben für ungültig. Sorry, so geht das nicht, auch wenn es arrogant rüberkommt. Wenn ich ein Modell widerlegen will, dann sollte ich das schon in Grundzügen verstanden haben, wenn ich ernstgenommen zu werden begehre.

      Was die Sache mit 9/11 angeht, das habe ich seit längerem vor, mal in einem eigenen Beitrag zu verhandeln.



      Löschen
    3. A propos. Es gibt einen Dokumentarfilm mit allen möglichen Esoterikern. Gedreht von einem Ami. Mit unbewegtem Gesicht interviewt er Geheimwissenschaftler jeder Couleur. Nur Rückfragen, keine Gegenrede. Habe leider vergessen, wie er heißt ... fällt mir vielleicht noch ein.

      Löschen
    4. „Weil wir wegen sinkender Durchimpfungsraten inzwischen wieder epidemische Masernausbrüche haben.“ – Die kriegen den speziellen Darwin-Award für Verbesserung der Menschheit durch Entfernen der eigenen Gene aus dem Pool.

      Löschen
    5. @ Wolf-Dieter,

      kann es sein, daß Du die »Mondverschwörung« von Thomas Frickel meinst? Der Amerikanische reporter Dennis Mascarenas läßt in dem film die esos einfach reden. Diskutiert mit ihnen nicht, sondern interviewt sie. Das ist im grunde schon komisch genug.

      Löschen
    6. Es gibt also keinen vernünftigen Grund, einen Flache-Erde-Theoretiker von ihrer Kugelform zu überzeugen.

      Stimmt. Aber das ist auch nicht das Ziel der Skeptiker. Die wollen nicht Verschwörungsgläubige "bekehren", sondern verhindern, dass Unentschlossene ins Esoterische abdriften. Deswegen betreibt Bernd Harder das Blog, schreibt Artikel über Impfverweigerung, 9/11-Trutherism, Reichsbürgerei, Homöopathie und andere pseudomedizinische Methoden.

      Man hofft, dass Leute, die sich im Internet informieren, unter all dem esoterischen Unsinn hier und da auch seriöse Information mit soliden Fakten finden und deshalb nicht den Schlangenölverkäufern in die Arme laufen. Wie erfolgreich das ist, weiß niemand. Aber den Scharlatanen einfach so das Feld zu überlassen ist irgendwie auch nicht akzeptabel.

      Insofern finde ich auch nicht, dass die GWUP "die Wahrheit feilbietet", ich sehe sie eher als Leute, die vor (wohlmeinenden wie böswilligen) Scharlatanen warnen. Die sind Verbraucherschutz, nicht Missionierungskolonne.

      Löschen
    7. @ Wolf-Dieter Busch: Die kriegen den speziellen Darwin-Award für Verbesserung der Menschheit durch Entfernen der eigenen Gene aus dem Pool.

      Wenn die sich damit nur selber schaden würden, wäre es damit getan. Leider ist es aber nicht so, dass Impfverweigerer sich einfach nicht fortpflanzen und darum aussterben, sondern sie nehmen viele Unbeteiligte mit. Die haben ja selbst oft Kinder, und das ist für viele überhaupt erst der Einstieg in die Impfverweigerung.

      Es kann aber nicht angehen, dass diese Kinder wegen der Verpeiltheit ihrer Eltern an vermeidbaren Krankheiten leiden und u.U. verrecken sollen. Und dann sind da all die Leute, die nicht oder noch nicht geimpft werden können. Neugeborene etwa und Leute mit angeschlagenem (oder medikamentös unterdrücktem) Immunsystem. Die sind diesen Impfverweigerern schutzlos ausgeliefert.

      Gerade bei Masern ist das fies, weil die höchste Ansteckungsgefahr zu einem Zeitpunkt auftritt, wo der Infizierte selbst noch nicht weiß, dass er sich überhaupt etwas eingefangen hat. Wenn mein Baby Masern o.ä. kriegt, weil irgendwelche Dumpfbacken meinen, es besser zu wissen als die gesamte medizinische Wissenschaft, bin ich, freundlich gesagt, nicht amüsiert.

      Deshalb finde ich es sehr wichtig, möglichst viele für das Impfen zu gewinnen und den Impfgegnerirrsinn nach Möglichkeit einzudämmen. Die Leute sich selbst erledigen lassen ist im Interesse der nicht Impfbaren nicht akzeptabel.

      Löschen
    8. Hätte sich der Papst blasiertet zeigen können, als er Galilei traf?
      Wer nichts zu sagen hat, wird hämisch. Die Geistesarmut liegt bei Ihnen. Sie wollen bewußt mißverstehen, wie unsere Politiker bei einer drohenden Niederlage dem Kontrahenten auch aus dem Weg gehen: Ich würde den ja aufwerten. (bleiernes Bureaukratengehirn - das überlassen Sie besser dem Zuschauer)

      Löschen
  3. Ach Mönsch, - kein Sinn für Humor, - diese Pseudorationalisten, - furchtbar. (Ich hab's bis zum Ende durchgehalten, - ich liiiebe das). An anderen Stellen wird mir ja auch ständig hoch wissenschaftlich was von hypnosystemischen Ansätzen erzählt, deren quantitativ weitaus größere Anzahl von Anhänger, sich selbst vollkommen für voll nehmen. Das auch noch als Coaches. Da sind diese klassischen Vollblut-"I wish to believe"-Adepten doch fast schon ein Kulturgut. Gut, - sie haben nicht immer recht, denn die Erde ist keine Scheibe, sondern ein Würfel aber nobody is perfect. Und an den Chemtrails muss auch was dran sein,- jedenfalls an der Aussage, dass sie unheilvolle Wirkung auf Menschen haben, - es denn natürlich, man hat eine andere Erklärung dafür :-) :-) :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ach Mönsch, - kein Sinn für Humor, - diese Pseudorationalisten, - furchtbar. (Ich hab's bis zum Ende durchgehalten, - ich liiiebe das). An anderen Stellen wird mir ja auch ständig hoch wissenschaftlich was von hypnosystemischen Ansätzen erzählt, deren quantitativ weitaus größere Anzahl von Anhängern, sich selbst vollkommen für voll nehmen. Das auch noch als Coaches. Da sind diese klassischen Vollblut-"I wish to believe"-Adepten doch fast schon ein Kulturgut. Gut, - sie haben nicht immer recht, denn die Erde ist keine Scheibe, sondern ein Würfel aber nobody is perfect. Und an den Chemtrails muss auch was dran sein,- jedenfalls an der Aussage, dass sie unheilvolle Wirkung auf Menschen haben, - es denn natürlich, man hat eine andere Erklärung dafür :-) :-) :-)

    AntwortenLöschen
  5. @Mechthild - Mondverschwörung, ja. Du bist ein Schatz!

    AntwortenLöschen
  6. @gnaddrig - es ist nicht Unentschlossenheit, die einen zur Esoterik bringt. Sondern Trotz. (Mist, jetzt ist es raus.) Und warum ich die Esoterik nicht rundheraus undifferenziert ablehne? Weil Trotz eine vitale Funktion der Seele ist. Ohne Trotz wären wir Menschen geistiger Blumenkohl.

    Also. Es ist kein "Leck der Dummheit", das sich vom Esoteriker zum unschuldigen Nachbarn ausbreitet, sondern es ist der entschiedene Wille, eigene Wegen zu gehen (auch geistig denkbar). Dass das Irrwege sein könnten: Schwamm drüber.

    Nächster Punkt. Das, was GWUP verkauft (auf die schieße ich mich langsam ein! Macht Spaß, hey!), das ist nicht Aufklärung, sondern Wahrheit. Das ist ein sehr, sehr böses Wort. Denn wenn uns die Wissenschaft eins nicht liefern kann, ist es Wahrheit. Sondern ausschließlich nur "Hypothese, Stand heute".

    (Ich hab mal vor ewigen Zeiten meine schwarze Homepage geführt, Thema Praktische Magie, mit dem Manifest "Magie und Materialismus". Jetzt abgeschaltet. Vielleicht sollte ich die mal aus der Versenkung holen.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nope, die Wissenschaft, die selbstverständlich nicht unfehlbar, dafür korrumpierbar und ansonsten immer vorläufig ist, liefert eben nicht nur "Hypothesen", sondern auch Thesen und Therorien (wobei 'Theorie' gern mit 'Hypothese' verwechselt wird). Und die sind mitunter insoweit schlüssig, dass ihre Anwendung problemlos funktioniert, ohne dass wir den letztgültigen Beweis haben. Beispiel: Noch niemand hat je mikroskopisch gesehen, wie die Elektronen gar lustig um ihren Atomkern kreisen. Doch stellt etwa die chemische Industrie tagtäglich auf Basis von mittels Elektronenmodell ausgekasperten Synthesen alle möglichen Sunbstanzen her. Scheint also zu klappen.

      Was das 'Schwamm drüber' bei Irrwegen angeht: Halte ich für eine Fehlwahrnehmung. Ich glaube, für Wissenschaftler und Menschen, die sich im wissenschaftlichen Umfeld bewegen, ist die prinzipielle Fehlbarkeit bzw. Vorläufigkeit jedes Modells/jeder Theorie etc. derart selbstverständlich, dass das gar nicht mehr erwähnt wird. Als Erstsemester bekam ich beigebracht: Sofern Sie das nicht widerlegen wollen, brauchen Sie hier nicht aufwändig herzuleiten, dass der zweite Weltkrieg nach gängiger Lesart von 1939-1945 ging. Das mag dann mitunter nach außen hin so wirken, als glaubten sich da welche mit der alleinigen Wahrheit im Bunde.

      Löschen
    2. @ Wolf-Dieter Busch: So einfach ist es nicht. Trotz (oder der bewusste Wille zur, sagen wir, Eigenwilligkeit) ist sicher ein Weg in die Esoterik, aber eben nur einer von mehreren.

      Ein anderer ist meiner Meinung nach Unsicherheit. Nehmen wir an, da hat wer mit dem ganzen Impfkram, Homöopathie usw. nie zu tun gehabt. Jetzt kommt das erste Kind, im Geburtsvorbereitungskurs wird geraunt und gewarnt, man fängt an, sich informieren zu wollen. Stößt auf Impfgegnerseiten mit angstmachendem Bullshit, auf Schlangenölverkäufer, die das Blaue vom Himmel versprechen. Wird unsicher.

      Da kann, denke ich mir, eine rationale Gegenstimme durchaus einen Unterschied machen.

      Bei der GWUP widerspreche ich. Die verkaufen nicht Wahrheit, sondern sie entlarven die Unwahrheiten, die Homöopathen, Impfgegner usw. verticken. Dass deren Methoden und Aussagen falsch sind, lässt sich nämlich oft zeigen. Da halten sie dann mit dem jeweils aktuellen Erkenntnisstand der Wissenschaft gegen, auf dem, wie Stefan schon schreibt, eine Menge Hi-Tech basiert und funktioniert. Anspruch auf den Besitz der ewigen Wahrheit erheben die ausdrücklich nicht.

      Löschen
    3. @Stefan Rose – Theorie, nicht Hypothese, natürlich! Mea culpa!

      Thema „Schwamm drüber“ – wenn Friedrich Starck (den gibts noch nicht laut Google), Staplerfahrer bei Hagebau, das Kunststück fertig bringt, gleichzeitig der Hohlwelt-Theorie anzuhängen und an frühe Besucher von Außerirdischen zu glauben – die dann logischerweise ja wohl nur ganz tief unten aus dem Erdreich stammen können, da, wo es wieder aufhört – glaubst du, dass er seinen Job verliert? Oder sonstwie lebensuntüchtig ist? Nope. Warum lassen wir ihn nicht einfach?

      Löschen
    4. @gnaddrig – „erstes Kind, Geburtsvorbereitung ... geraunt“ – ich hab Stücker zwo gehabt, war bei der Geburt dabei, und das, was du beschreibst, ist weit weit weg von meinem Erleben. Kommt mir arg konstruiert vor. Nicht böse sein.

      „GWUP ... verkaufen nicht Wahrheit ...“ – einigen wir uns darauf, dass ich mich auf die eingeschossen habe. (Da war mal was.)

      Löschen
    5. @Wolf-Dieter Busch
      Thema Schwamm drüber. Ich denke es gibt einfach Verhältnismäßigkeiten, die zwischen Harmlosigkeit und Verantwortungsbewusstsein, mitunter den bedenkenlosen Weg der Selbsterklärung der Welt gehen. Im Großen könnte das z.B. so aussehen, dass ich mich zwischen Evolutionstheorie und den Kreationisten entscheiden könnte. Je nachdem, welche vorherrschende Rolle z.B. gerade den Schulunterricht bestimmt, kann das schnell mal wüst enden. Wie offen das Portal in die eine oder andere Richtung ist, sieht man z.B. nach deinen Worten bei Friedrich Stark. Es kann harmlos sein und keine weiteren Auswirkungen haben, - es kann aber auch hypergefährlich sein, wenn es Quantitäten erreicht, die Mainstreamcharakter bekommen. Es hängt also nicht nur davon ab, ob Friedrich Stark darüber lebenstüchtig ist, sondern auch davon, welchen Einfluss er selber ausübt.

      Davon abgesehen, sind das Thema Hardcore-Verschwörungstheoretiker und das Thema Esoteriker, aber nicht zwingend das gleiche. Dazu sollte man das Zeitgeschehen auch zeitnaher sehen, als es die traditionellen Klischees vom Esoteriker vorgeben. Friedrich Stark ist weitab davon, - fast schon ein Anachronismus, genauso wie die Flacherdengänger. Bei Esoterik reden wir heute von einer speziellen Technoesoterik in einem rhetorischen Wunderland, welches ich weitaus gefährlicher ansehe, wie diese, - na, - sagen wir harmlosen, - und manchmal sogar liebenswerten Spinner. (Das mit dem Verhältnisverlust bezüglich der Begriffe Theorie und Hypothese, spielt dabei aber eine nicht weniger wichtige Rolle.)

      Löschen
    6. @eb – bei „Kreationismus“ kommt eine neue Qualität hinzu, nämlich Politik. (Nichts anderes als Politika sind die Fundamentalchristen. Glaube? Ach was.) Ein höchst gefährlich Ding, hast du korrekt ausgedrückt.

      Aber! Wieder ist der Wille im Spiel statt der Dummheit! Was – wegen der Gefährlichkeit diesmal tatsächlich – zu bekämpfen ist, ist doch nicht die falsche Information! Sondern die politische Strömung muss als boshaft entlarvt werden!

      Löschen
    7. Das mit den Kindern ist jetzt sowieso nur Anekdotendreschen, aber ich habe in der Bekanntschaft Leute, denen es ungefähr so ging wie oben beschrieben. Es gibt halt solche und solche, da kann ein bisschen solide Information an auffindbarer Stelle nicht schaden.

      Was die GWUP angeht: Nur zu, habe ich kein Problem mit, geht mich ja letztlich auch nichts an :)

      Löschen
    8. @Wolf-Dieter Busch
      Werd ich dir nicht widersprechen. Darum geht's letztendlich, aber das ist auch der Punkt wo man angreifen kann. Wenn ich nochmal auf Friedrich Stark herumreiten darf, würde das z.B. für den bedeuten, - ..... ist er lediglich Anhänger einer fixen Idee und besorgt sich seinen Hirninhalt dafür über Gleichgesinnte dieser Idee, oder hat er sein Zeugs z.B. vom Kopp-Verlag und vermischt das dementsprechend mit dem dortig großem rechten Nebel und lässt sich darüber sein Menschenbild mit bestimmen, bzw. schlimmer, - gibt dieses sogar mit Willen weiter?

      Beim modernen Esoteriker dieses systemischen Pulks der Leistungs- Erfolgs- und Psychotechnikcoaches ist das komplizierter, da gesellschaftlich bereits voll akzeptiert und auch großflächig in den Bereich der voll- oder latent klassischen Esoteriker bis zum systemischen Bachblütencoach eingegangen, der sein Zeugs über diese Systemrhetorik besser verkaufen will. Dass besonders letzterer, dabei die Mentalität des,- sagen wir mal, vormals sich menschenfreundlich gebendem Esoterikers für die alternative Lebensberatung, schlicht und einfach an eine technokratische Leistungsideologie mit hoch fragwürdigem Missbrauch von Systemtheorie verraten haben, - fällt dem genauso wenig auf, wie dem systemischen Astrologen. Ich glaube jetzt aber nicht wirklich, dass es dienlich sein könnte, (der Willen), wen dem jetzt plötzlich Linksastrologen begegnen würden, wie ich sie durchaus vereinzelt schon mal sichten durfte. Damit sich das aber nicht noch weiter ausbreitet und letztendlich wirklich in den Westerwellschen kruden Selbstheilungskräften des Marktes ausartet und den Menschen jede brauchbare gemeinschaftliche Wissensbildung nimmt, seh ich nur noch zwei Möglichkeiten. Entweder besinnt sich die Wissenschaft (hier speziell die Psychologen) wieder auf ihre Seriösität und ihren guten Ruf und bringt das Ding wieder auf den Teppich, - oder zumindest diese voll- bis latenten klassischen Esoteriker, lösen sich vom Trittbrett der Technoesoteriker wie Coaches, und sprechen tatsächlich wieder von "ehrlichen" alternativen Sichten. Als Freund der Wissenschaft, würde mir natürlich ersteres besser gefallen, würde zweiteres aber auch automatisch mit ergeben.

      Löschen
  7. Ich habe mir nach diesen Empfehlungen den Film "Die Mondverschwörung" mal angesehen. Es ist wirklich beste Comedy, dem lustigen, dicken Mann zuzusehen, wie er in einem roten VW Käfer mit "C-IA"-Kennzeichen durch Deutschland gurkt und von einer esoterischen Hölle in die nächste gelangt - ohne auch nur ein einziges Mal lachen zu müssen. So viel Selbstbeherrschung muss man erst einmal aufbringen. Der Film beginnt relativ "harmlos", steigert sich im weiteren Verlauf jedoch ins dermaßen Groteske (über Chem-Trails, Hohlerde, Axel Stoll, Reichsbürger etc. bis hin zu "Hitler als dem Messias des Jüngsten Gerichts aus der Offenbarung"), dass man sich eigentlich nur noch schreiend und prustend am Boden winden und "Aufhören, bitte aufhören!" röcheln kann, bevor man erstickt.

    Dagegen ist die kleine Auswahl zur "flachen Erde" nur ein Mario-Barth-"Witz". ;-)

    Liebe Grüße und danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  8. Hey! Gerade fällt mir ein, dass die Hohle-Erde-Theorie zusammen mit Dänikens Theorie eine überraschende Auflösung hat: die Eifel-Maare um Maria Laach! Da sind die Außerirdischen von "unten" durchgebrochen! Ist natürlich lange her, heute ein friedliches Gewässer ... andererseits, sehr, sehr tief ... und wer weiß, ob es unten nicht raustropft ...

    AntwortenLöschen