Mittwoch, 19. Juli 2017

Schmähkritik des Tages (10)


Heute: Lucy Fricke über ihre Demisexualität und das gegenwärtige Dating-Treiben

"Wer demisexuell ist, fühlt sich nur zu Menschen sexuell hingezogen, zu denen er eine starke emotionale Bindung aufgebaut hat. In Videos bieten Menschen ihre Hilfe an, sollte man ebenfalls von Demisexualität betroffen sein, in Foren kann man sich darüber austauschen. […] In einem Blog schreibt einer, dass er darüber mit niemandem sprechen wird, erst recht nicht mit seinen Eltern. Ja, sind denn alle verrückt geworden? Gestern noch eine Romantikerin, heute schon demisexuell. Bei mir fehlt nur noch der Griff zum Wegwerfen. […]

Das muss man sich mal vorstellen! Es gibt Menschen, die nur mit anderen Menschen ins Bett gehen wollen, die sie wirklich mögen. Menschen, die sie klug und witzig finden, denen sie sich nah fühlen, denen sie vertrauen, in die sie womöglich sogar verliebt sind. Nein, darüber kann man nicht mit seinen Eltern reden, das sollte man öffentlich auch besser nie zugeben. [...]


Vor ein paar Wochen saß ich mit einer Bekannten in einem Kreuzberger Café, sie aß eine vegane Suppe, trank grünen Smoothie und erzählte von ihrem aktuellen Tinder-Abenteuer. Phänomenaler Sex, natürlich, aber reden würden sie nicht viel, das sei auch besser so. Ich rauchte, trank Rotwein und träumte von der Liebe. […] Berlin, 2017. Hier wartet die Liebe nicht an jeder Ecke. Hier rennt man immer nur irgendwas oder irgendwem hinterher. […] Sex und Liebe nicht trennen zu können, ist keine Schande und kein Defekt. Einziger Haken: Man macht sich verletzbar. Liebe kann halt wehtun. Mit Leuten zu vögeln, die einen knackigen Hintern haben, aber einen missratenen Charakter, gehört trotzdem nicht zu den Dingen, die ich machen muss." (Lucy Fricke in: DIE ZEIT, 30/2017)


Gut zu wissen! Jetzt bin also auch ich außer voll öde hetero- noch irgendwie -sexuell. Neben homo-, bi-, sapio-, objekt- und ferro-, pan-, a-, und polysexuell kann man jetzt auch demisexuell sein. Okay, früher hieß das, wie bereits zu lesen, einfach 'Romantiker'. Aber schön zu wissen, dass man nicht allein ist damit, dass es  Menschen gibt, die ähnlich empfinden und auch schwerst genervt sind von dem ganzen oberflächlichen Dating-Geschiss und dem Warencharakter, den die Erotik inzwischen angenommen hat. Nachdem ich den wunderbaren Beitrag von Frau Fricke gelesen hatte, überkam mich jedenfalls unbändige Lust, die Dame, so wie sie's nach eigenem Bekunden gern hat, auf das Herzlichste zu umarmen. Aus reiner Dankbarkeit, versteht sich.




1 Kommentar :

  1. Liebe meinen Sugar Daddy auch nicht.Er finanziert mir aber meine Wünsche(Auto,Ferien etc).Ausserdem ist Er nicht mehr zeugungsfähig(Steri).Lieber mein Daddy als ein Boy bei welchem ich auch noch meine Verhütung selber bezahlen muss.

    AntwortenLöschen