Donnerstag, 18. März 2021

Schmähkritik des Tages (46)

 
Heute: Ulli Hannemann über die Wirtschaft, die Deutschen und das Impfen

"Des Weiteren ist zu hören, dass die deutschen Wirtschaftsverbände weiterhin eindeutige Wiedereröffnungsperspektiven verlangen. Oho. Zwar droht die Pandemie nicht zuletzt dank des unermüdlichen Einsatzes der Wirtschaft gerade zur dritten Welle durchzustarten, aber sie »verlangen« was. Die Pandemie soll einfach nicht da sein, die ist blöd. Wirtschaftsverbände sind wie kleine Kinder.

Aber nicht nur die Wirtschaftsverbände – ganz Deutschland wirkt oft wie ein kleines Kind, das mit dem Fuß aufstampft, weil es keinen Spinat will oder kein AstraZeneca. Nur, dass Deutschland nicht fünf ist, sondern hundertfünfzig. Oder fünfzehn? Denn manchmal ist Deutschland auch mehr so ein Teenager, der noch nicht richtig weiß, wohin er will. Ein Unfertiger, ein Suchender.

Vielleicht sollte es weniger kiffen, mal ein bisschen Struktur in sein Leben bringen: einen richtigen Lockdown zum Beispiel, knackig, kurz und effektiv. Aber was die Erwachsenen vorschlagen, wird ja grundsätzlich abgelehnt, zum Beispiel so: »Wollen wir nicht mal die Impfungen vernünftig organisieren? Impfen ist total gesund!« Und Deutschland dann so: »Oh nö, Alter, gesund ist doch voll scheiße, uuääh…« Es muss immer provozieren. […] Deutschland ist schlicht zu verpeilt und chillt lieber. Das hat ja auch seinen Charme, ist bloß doof, dass da dann irgendwie voll die Leute sterben und so." (taz, 15.3.2021)


Anmerkung: Ich verlinkte es letztens schon: Das lärmende Dummvolk benimmt sich wie ein Teenie in der Pubertätskrise. Dummvolk erkennt man zuverlässig an zwei, drei Dingen:

1. Es weiß auch nach einem Jahr Pandemie immer noch nicht, was exponentielles Wachstum ist ("Pandemie? Ich sehe keine Pandemie. Es gibt also keine Pandemie. 70.000 Tote? Pffff, alles Panikmache. Und wenn schon, die meisten von den Alten wäre eh bald hopsgegangen.").

2. Es beherrscht Prozentrechnung nicht einmal im Ansatz, also noch weniger als ich ("Dieses Astra Zeneca-Zeug ist voll gefährlich! Ich lass mir das doch nicht spritzen! An einer Thrombose kann man sterben! – Unsere Tochter nimmt übrigens jetzt die Pille, hilft voll super gegen ihre Pickel.").

(Fun fact: Nach den bislang vorliegenden Daten ist das Risiko einer Thrombose als Nebenwirkung eines kontrazeptiven Hormonpräparats, a.k.a. 'Pille', um Größenordnungen höher. Würde man das AstraZeneca-Vakzin nicht an Frauen u50 verimpfen, die die Pille nehmen, wäre es quasi null. Aber Impfen ist ja Gift, wir werden alle totgespritzt wie einst bei Mengele!

3. Es sträubt sich vehement gegen die Zumutung, dass eigenes Handeln und Nichthandeln eventuell Konsequenzen haben könnte ("Ich will in Urlaub hinfahren, wohin ich will! Am Flughafen getestet werden? Meine Grundrechte werden mit Füßen getreten! Voll fascho!")

Wo wir gerade dabei sind: Der Kabarettist Volker Pispers hat kürzlich auf seiner Webseite eine Erklärung veröffentlicht, in der er klarstellt, nicht mehr auf die Bühne zurückzukehren und in der er sich klar von Verschwörungstheoretikern, AfDlern und Covidioten distanziert.

Beispielhaft für die Reaktionen aus einem der angesprochenen Lager mag diejenige bei Herrn Gellermann sein. Der zitierte Pispers’ Erklärung, die er groß als "Testament" bezeichnet, länglich und schwallert in Form eines gefakten Interviews seinen Querdenkerquark oben drauf: Jeder, der mutig für das Grundgesetz eintrete sei ein Verschwörungstheoretiker, Uthoff, Bhakdi und Wodarg haben doch längst alles Wesentliche gesagt etzetera. Man kennt das. (Wenigstens bleiben einem tränenschwere Moritaten über das Massenleiden der Kinder erspart.)

Und natürlich schießen die Kommentare so richtig ins Kraut. Unmöglich, dass Pispers tatsächlich aus freien Stücken abtritt. Der wird bedroht! Der ist krank! Die haben ihn umgedreht! Er wird erpresst! Garantiert!!1!11!!!!! In der Welt dieser Leute kommt so was wie freie Entscheidung offenbar überhaupt nicht mehr vor.

Es heißt, wenn man als einziges Werkzeug einen Hammer besitze, dann sei jedes Problem ein Nagel. Wer kein anderes Welterklärungstool hat als das unterkomplexe, intellektuell nur wenig fordernde Narrativ, dass alle außer einem selbst und der eigenen Blase bloß willenlose, von kaptialfasischistischen Finanzeliten gelenkte und von Staatsverschwörungen geschurigelte Marionetten sind, hat natürlich so seine Probleme damit, dass ein Volker Pispers tatsächlich aus den Gründen von der Bühne abtritt, die er anführt.





15 Kommentare :

  1. Der Schlusssatz in Gellermans „Testament“ – „Leider hat Volker Pispers seine Interview-Antworten bisher nicht autorisiert.“ – mit anschließendem Link zu Pispers – qualifiziert den Text zu Satire, nicht Fälschung. Ziel ausnahmsweise ein Satiriker. Daran ist nichts auszusetzen, weder legal noch moralisch.

    Disclaimer. Volker Pispers Werk ehre und achte ich. Sein Vortrag ist unvergesslich. Insbesondere hat er – zweifellos arbeitsintensiv – die Finanzabenteuer der Regierung gründlich durchrechnet. Die Geduld hätte ich nie aufgebracht. Hut ab. Und mir ist begreiflich dass da mal die Luft raus ist.

    Dass er die Pandemie für echt hält nehm ich nicht krumm. Dass er sich zum Terminus „…leugner“ versteigt (Kategoriefehler) verrechne ich mit den Sympathiepunkten.

    Volker, bis denne.

    AntwortenLöschen
  2. Schiffmann, Bhakdi, Hildmann ins Exil getrieben, Ballweg in die innere Emigration. Es ist wie 1933. Die Weltverschwörung, Unterabteilung BRD, wird von Spahn, Söder und Nüsslein angeführt. Die kannst du nicht stoppen und da blickt auch keiner mehr durch, weil alles so wahnsinnig geheim ist. Alle Freiheitskämpfer treffen sich am Sonntag. Ballermann, zehn Uhr. Bringt Badehosen mit!

    AntwortenLöschen
  3. Matthias Eberling: Es liegen noch genug Covidioten-Eier im Nest. Wer in den Trümmern von Kleinbloggersdorf nach hochdosierten Schlafpillen sucht, findet hier und dort das 7-stündige Video mit der Aufzeichnung der 43. Sendung des Corona-Ausschusses. Die Verschwörungshooligans und ihre Fanboys sind sehr hartnäckig und machen einfach weiter bis zur 100 Sitzung und darüber hinaus.

    Und außerdem kannst Du gar nicht mitreden, weil Du mit Sicherheit die Wodarg-Videos mit der ultumativen Wahrheit noicht gesehen hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @altauto

      Ich werde es nie zum Rubikon-Autor bringen wie Roberto und Epikur *heul*

      Löschen
    2. Macht Ihr erst mal Euer Heilpraktiker-Homöopathen-Jodeldiplom!11

      Löschen
    3. Holderididudeldideldö! Da hat man was eigenes.

      Löschen
    4. Das war der Erzherzog-Johann-Jodler bei Sonnenaufgang.

      Löschen
    5. Du Dödel Du!1!
      Deshalb könnt Ihr auch nur so etwas Profanes wie Faktenaufzählen1!!
      Fürs Postfaktische und Schwurbeln braucht man höhere Bewusstseinsebenen und Erleuchtung!11

      Löschen
  4. Danke für den Hinweis auf Pispers Text. Dem würde ich mich vollumfänglich anschließen. Covidioten, unfähige Regierung...bin ich voll dabei. Nur das hier
    "Über den richtigen Weg in der Pandemie und über die einzelnen Maßnahmen läßt sich selbstverständlich trefflich streiten..." sehe ich praktisch leider kaum. Es gibt die Zeugen Coronas und die Covidioten, nix dazwischen.

    AntwortenLöschen
  5. Es beeindruckt mich immer wieder die geradezu telekinetische energie, mit der Uli Geller fakten verbiegen kann.

    AntwortenLöschen
  6. Ich war auf Dubai. Genoss am Strand ein Blattgold-Steak vom Kobe-Rind und den Pieks dazu. Habe das Ganze lässig mit eine Shiraz runtergespült. Auf der Karte konnte man sich den Hersteller sogar aussuchen.

    War nicht billig, aber Sicherheit ist auch nix für Standardkartoffeln.

    Demnächst kann ich sogar wieder ins Altenheim. Ein wenig ablästern über die Kundschaft und ihre Pfleger.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Pfff, Blattgold. Das futtert inzwischen auch der Pöbel, wenn er sein Brot beim 'Brot-Sommelier' Berg holt...

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Zu statistischen Zwecken und um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Timestamp des Kommentars. Der Kommentar lässt sich später jederzeit wieder löschen. Näheres dazu ist unter 'Datenschutzerklärung' nachzulesen. Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen von Google LLC.