Montag, 28. Mai 2018

Missverhältnisse, Grübeleien


Es ist immer wieder spaßig, wenn der AfD (eine rechtsextreme, in Teilen rechtsradikale Partei, deren Mitglieder zu Weinerlichkeit neigen, wenn sie kritisiert wird) Angehörende und Nahestehende feststellen müssen, wie jetzt am Wochenende in Berlin, dass eine Demo mit Menschen aus Fleisch und Blut andere Gesetze hat als eine Facebook-Gruppe und eine Kommentarspalte in einer Zeitung, die sich mit multiplen Accounts kapern lässt, wodurch dann der Eindruck entstehen kann, vor allem bei ihnen selber, die blaulackierten Braunen seien 'Das Volk'. Oder 'Die Schweigende Mehrheit'. Die kursierenden Erklärungen für das krasse Missverhältnis von ca. 5.000 AfD-Demonstranten zu 25.000 Gegendemonstranten waren denn auch richtig putzig: Viele seien gar nicht erst erschienen aus Angst vor den gewalttätigen Linksradikalen oder aus Angst davor, vom Chef gesehen zu werden und den Job zu verlieren, von wegen linkgrünversiffte Meinungsdiktatur und und und...

Erinnert fast ein wenig an so herzige Hobbys wie Homöopathie. Wenn's schlimmer wird: Erstverschlimmerung, gutes Zeichen! Wenn's (wie die meisten Krankheiten) nach ein paar Tagen verschwindet: Ha, Homöopathie wirkt! Wenn sich nichts tut: Patient hat bei der Anamnese was verschwiegen oder heimlich Menthol, Koffein o.ä. eingepfiffen, da ist der beste Homöopath machtlos. Wenn Patient stirbt: Darauf verweisen, dass die Schulmedizin schließlich auch nicht alles heilen kann.

Das soll jetzt kein Versuch des Jammerns sein, aber wenn man neben der üblichen Erwerbsarbeit noch ein paar ärgerliche Zumutungen an der Backe hat wie einen hartnäckigen Plattfuß am Fahrrad, der erst beim zweiten Flickversuch aufgegeben hat, und eine an akuter, brettharter Verstopfung leidende Küchenspüle, dann kommt man leider zu recht wenig. Zum Schreiben am allerwenigsten. Ins Grübeln aber kommt man einen Moment lang, wenn man an einem sonnigen Wochenendvormittag aus dem Haus geht und vor selbigem dieses Auto parkt:


Es wird wohl ein privater Besuch gewesen sein, den der/die Fahrer/in unternommen hat. Redete ich mir wenigstens ein.




Kommentare :

  1. Kampfmittelbergung?

    Wahrscheinlich nichts schlimmes. Es gibt doch das lied von Eisler und Brecht »vom sprengen des gartens«, das kommt bei sommerlichen temperaturen gelegentlich vor und ist wirklich nichts, worüber man ins grübeln geraten sollte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Rasensprengen - das wird's sein. Bislang ist hier jedenfalls noch nicht von Evakuierung o.ä. die Rede.

      Löschen
  2. Solange Du Deine Flatulenzen nicht in luftdichten Tüten entsorgst, würde ich mir keine Sorgen machen.

    ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Weiters Beispiel für biologische Kampfmittel:
      (ab ca. 4:15)
      https://www.youtube.com/watch?v=cBcFfQvg0Rs

      Löschen
    2. Nicht auszudenken, wenn das die von Chuck Norris gewesen wäre...

      Löschen
    3. Chuck Norris belegt seine Pizza Funghi mit Atompilzen.

      Löschen
    4. Wie geht Chuck Norris angeln? Er steht vorm Teich und sagt: „Du, du und du: rauskommen.“

      Löschen
  3. Die Gegendemonstranten haben sich mächtig ins Zeug gelegt – Zitat Welt:

    „Nahe der Eberswalder Straße in Prenzlauer Berg griffen demnach etwa 100 zum Teil vermummte Linksautonome ein Polizeiauto an und verletzten einen Polizisten, der dann im Krankenhaus behandelt werden musste. Die Polizei nahm drei Verdächtige fest.“

    Tja. (War der erste Link, den Google auswarf.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und inwieweit sind ca. 100 vermummte Dödel jetzt repräsentativ für die Gegendemonstranten, immerhin ca. 25.000 an der Zahl? Macht das jeden Gegendemonstraten zum gewaltbereiten Linksradikalen. Diskreditiert das deren Absichten? Fragen über Fragen...

      Löschen
    2. Vielleicht haben wir unterschiedliche Vorstellung von Gewalt und Sicherheit. Ich will jedenfalls nicht 100 Vermummten unbewaffnet gegenüber stehen.

      Spielenderweise könntest du mal einen Quotienten bilden aus vermummten Gewalttätern der Antifa überm und rechten Gewalttätern unterm Bruchstrich.

      Aber ich werd dir nicht reinreden. Dein Hirnchen könnte Falten werfen.

      (Sorry, das war grad persönlich. Fühl dich frei, meinen Rant zu löschen.)

      Löschen
    3. @W-D B:
      Dir ist aber schon aufgefallen, dass gegen linke Autonome mobil gemacht wird, während die Staatsmacht auf dem rechten Auge relativ blind ist (siehe NSU-Prozess)? Besonders am Jahrestag der Solingen-Vorfälle mutet der Vergleich von linker und rechter Gewalt verstörend.
      Wie viele Todesopfer fallen und vielen linker und rechter Extremisten zum Opfer?
      Setze doch da mal Zähler und Nenner! Da kannst Du ein wenig Bruchrechnen üben!
      Und vielleicht wirft da Dein Hirnchen auch ein wenig Falten, wenn Du es mal in Betrieb setzen solltest, was bislang aus Deinen Zeilen bislang noch nicht zu entnehmen ist.

      Anlass zur Hoffnung ist es, wenn Du Deinen Sermon selbst als Rant bezeichnest. Selbsterkenntnis ist schließlich der beste Weg zur Besserung!

      Übrigens: Wenn Du 100 Vermummten nicht gegenüber stehen willst, dann solltest Du Dich keinesfalls an einer Demo gegen Rechts beteiligen. Da hast Du nämlich diese Zahl (oder mehr) der Exekutive gegenüber stehen. Und wenn Du da Deine Waffe der Wahl bei Dir hast, landest Du ganz schnell mal für mehrere Jahre in den Bau.

      Es ist schön und erhellend, dass der Blogbetreiber Deinen 'Rant' nicht gelöscht hat. So kann sich jeder ein eigenes Bild machen, wie faltenlos Dein eigenes Hirn ist, wenn Du rechte Gewalt mit linker Opposition vergleichst. Denn dieser Vergleich hinkt nicht nur, sondern ist Beinlos und Bedarf einer Verblendung und Erkenntnisresistenz, um überhaupt angeführt zu werden.
      Nicht um Dich zu strafen, aber in der Hoffnung auf Erkenntnisgewinn wünsche ich Dir mal einen Monat mit dunkler Haut herumzulaufen.
      Denn in diesem Szenario wäre es doch mal interessant, ob Du Dich mehr von linker oder rechter Gewalt bedroht fühlst.

      Lerne erst mal Bruchrechnen, und strenge vorab mal Dein eigenes 'Hirnchen' an, bevor Du Deine unausgegorenen Gedanken in's WWW rotzt!

      Vermummung ist ziviler Ungehorsam. Das hat - und diese Erkenntnis mag Dich irgendwann einholen - eine andere Qualität, als Ausländerfeindlichkeit.

      Hast Du übrigens mal die Zahl der AfD-Demonstranten mit denen der Gegen-Demonstranten verglichen? An diesem Beispiel kannst Du auch sehr schön noch einmal Bruchrechnen üben.



      Löschen
    4. @Duderich – „Wenn Du 100 Vermummten nicht gegenüber stehen willst, dann solltest Du Dich keinesfalls an einer Demo gegen Rechts beteiligen“ – das Thema läuft aus dem Ruder? Mein Kommentar bezieht sich auf die Demo, siehe oben.

      Übrigens, dunkle Haut. Lieber Duderich. Ich wohne in einem hochwassergefährdeten Bundesland (Niedersachsen), das ich gleichwohl liebe, und in meiner Heimatstadt begegnen mir auf dem Fahrrad täglich Neger (vulgo Afroamerikaner, stammen aber aus Kongo oder keine Ahnung). Keiner von denen hat Angst vor mir oder ich vor ihnen. Nette Leute alles. (Ich bin freilich auch nett.)

      Was genau ist dein Problem? Ich versuche, dich zu verstehen.

      Löschen
    5. "Was genau ist dein Problem? Ich versuche, dich zu verstehen."

      "Spielenderweise könntest du mal einen Quotienten bilden aus vermummten Gewalttätern der Antifa überm und rechten Gewalttätern unterm Bruchstrich."

      Welche mathematische Erkenntnis erwartest Du aus Deiner Arithmetik?

      Ich interpretiere Deine aufgemachte Rechnung als relativierend und verharmlosend gegenüber rechter Gewalt. Ob ich mich da täusche, oder nicht, entnehme ich Deiner Antwort auf voran gegangener Frage.

      Ja, wenn ich Dich richtig interpretiere, dann habe ich tatsächlich ein Problem mit Dir!

      Erkläre mir doch einfach mal, zu welchen Erkenntnisgewinn Deine Bruchrechnung führen soll.

      Im Fall der Fälle bin ich gerne bereit, meine Interpretation zu revidieren.

      Löschen
    6. Und überhaupt:
      Welchen Anlass hat der Blogbetreiber Dir gegeben, seinen Intellekt als Hirnchen zu verharmlosen?
      Das ist wirklich kein guter Stil (und richtet sich übrigens automatisch postwendend gegen den Verfasser, da rabulistisch).

      Löschen
    7. @Duderich – „Welchen Anlass hat der Blogbetreiber Dir gegeben, seinen Intellekt als Hirnchen zu verharmlosen?“ – keinen. Vielleicht fällt es dir nicht auf, darum jetzt von mir ausdrücklich: ich schätze Stefan Rose. Heißt nicht, dass ich immer übereinstimme, etwa hier.

      „Welche mathematische Erkenntnis erwartest Du aus Deiner Arithmetik?“ – für dich und alle Nicht-Mathematiker: Division durch Null ergibt keinen sinnvollen Wert. Von mir aus „unendlich“.

      Dass es rechte Gewalt geben (soll), weiß ich aus der Zeitung. Irgendwelche Einwanderer sollen tot am Straßenrand aufgefunden worden sein. Durchaus erschütternd. Ich weiß von keinem Fall, in dem tatsächlich rechte dafür verantwortlich zeichnen (obwohl so in der Zeitung dargestellt), dafür von mehreren Fällen von christlichen Opfern mohamedanischer Täter. – Alles aus der Zeitung, dabei war ich nicht. Weißt du mehr als ich?

      Löschen
    8. Du schätz SR sehr, hoffst aber dass sein "Hirnchen Falten werfen könnte"?

      "Division durch Null ergibt keinen sinnvollen Wert. Von mir aus „unendlich“."

      "... und rechten Gewalttätern unterm Bruchstrich."

      Rechte Gewalttäter gleich Null?

      Gut, okay. Die Erde ist eine Scheibe.
      Deine Filterblase ist anscheinend Kevlar-beschichtet.

      Ab diesem Punkt wird es echt absurd - und da genau bin ich auch raus aus der Diskussion.

      Ich werde nicht versuchen Pinguinen das Fahrradfahren beizubringen.

      Löschen
    9. ... oder einem Nicht-Mathematiker beibringen zu wollen, dass eine Division durch Null eine irrationale Zahlenmenge ergibt - und nicht eine unendliche.
      Man kann das schnell überprüfen mit dem eigenen Taschenrechner, wenn man denn keine Ahnung von Mathematik oder Logik besitzt und bar jeder Ratio ist.
      Der Taschenrechner sagt 'Error' ... und dem schließe ich mich abschließend an.

      Löschen
    10. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    11. @Duderich – Irrationale Zahlen sind nicht Rationale (ℚ), also solche, die sich nicht als Quotient zweier Natürlicher Zahlen (ℕ) mit r₁=n₁/n₂ darstellen lassen, etwa pi (π).

      Definition durch Null ist nicht definiert. Erinnere dich an die Grundschule: a/b ist gleichbedeutend mit „wie oft passt b in a hinein?“.

      Falls dein Taschenrechner etwas anderes meldet, tausch ihn um.

      Löschen
    12. Siewurdengelesen30. Mai 2018 um 16:10

      "(War der erste Link, den Google auswarf.)"

      Vielleicht mal die Suchmaschine justieren? Du weisst schon, dass da im Hintergrund Algorithmen arbeiten, die je nach Suchmaschine und Browser-/Hardware-ID "Dir genehme" Links präsentiert werden?

      Ansonsten frage ich mich, was der Humbug soll, ca. 100 teilweise vermummte Linksautonome pauschal als die Gegendemonstranten zu definieren. Das bei solchen Aktionen immer welche dabei sind, die stänkern, ist doch nicht wirklich neu.

      Warum echauffiert sich eigentlich ein Springer-Blatt wie die Welt nicht in gleichem Masse über allwöchentlich ähnliche Verhältnisse beim Fussball? Weil es dort keine "Linksautonomen" sind, sondern Hooligans oder Rechte, die sich als Fussballfans gerieren?

      Mit der Tatsache, dass hier ein breiter Protest dem Gedümpel einer AfD entgegengesetzt wurde, hat diese Aussage jedenfalls nichts zu tun. Und das war doch Stefan Roses Kernaussage, dass eben nicht eine AfD der vermeintliche Generalvertreter der Meinungsmehrheit einer deutschen Bevölkerung ist, auch wenn sie noch so sehr versucht, sich in dieses Licht zu rücken.

      Löschen
    13. @Siewurdengelesen – die Algorithmen sind, wie allgemein bekannt, geheim, und könnten sich durchaus täglich ändern. Ebenso ist unbekannt, ob die Reihenfolge der Suchworte subtil ausgewertet wird.

      Meine genauen Suchworte habe ich vergessen, mein Gedächtnis ist kein Tonband, aber bei den obersten drei Treffern war der Welt-Artikel. Ich habe wahrheitsgetreu berichtet. Was willst du mehr?

      Löschen
    14. Siewurdengelesen31. Mai 2018 um 17:09

      "Ich habe wahrheitsgetreu berichtet. Was willst du mehr?"

      Eher 1:1 das zitiert, was in der "Welt" stand und dabei vergessen, das Präsentierte zu differenzieren.

      Diese etwa 100 teils Vermummten sind nämlich nicht die ganze Breite der Protestierenden gewesen und sicher auch nicht der komplette Querschnitt der Antifa als angeblich verwöhnte Bürgersöhnchen, die in einem anderen Beitrag auf einmal daraus werden.

      Ist halt trotz allem typischer Stil in diversen Medien: Man picke sich etwas heraus und mache danach den Beitrag, damit er in die eigene Linie passt. Bei Springer ist das logisch gegen alles "Linke". Immerhin hat es die Welt geschafft, den gesamten Polizeibericht umzuformulieren, um dann den entscheidenden Punkt ganz zum Schluss in einen kurzen Satz zu packen, dass der Grossteil der 25000 Demonstrierenden friedlich blieb. Wichtig sind in so einem Artikel natürlich nicht die AfD mit ihrem gesellschaftlichen Gift, dass sie verbreitet oder die Tatsache, dass eine AfD eben nicht die Mehrheit vertritt, sondern die paar Krawallos.

      Eine journalistische Glanzleistung erster Kajüte.

      Die im Polizeibericht so verschämt erwähnte und festgenommene "Frau" innerhalb des AfD-Zugs ist übrigens Irmela Mensah-Schramm. Vor deren Mut! ziehe ich meinen Hut. Vielleicht mal mehr sie würdigen.

      Zum Thema selektive Wahrnehmung bei links und rechts definierten Vergehen biete ich gerne noch das hier und das hier. Bei der Nummer mit dem SSV Ulm waren im Zug bei ebenfalls etwa 100 idiotischen Faschos keine uniformierten Beamten wie in Berlin dabei, sondern höchstens ein paar Zivilbeamte, die sich darin erschöpften, eine Sachbeschädigung festgestellt zu haben und sonst von dem Ganzen nix mitbekommen haben wollen. Die Zahl der angeblich wirklich Auffälligen reduziert sich trotz gegenteiliger Aussagen direkt betroffener Reisender in den Medien schnell auf einige wenige. Ähnlich verhält es sich bei den Kollegen in Cottbus, die sich mit dem Erkennen und Definieren der Maskerade dieser "Fans" so schwer getan haben. Neiiiin - das war keine KKK-Symbolik, sondern das könnte ja auch ein katholischer Religionszug gewesen sein, war halt schlecht getimed und hat sich nur zufällig mit dem Transparent auf die Aufstiegsfete verlaufen - einself!?

      Zum Protest selber gerne auch noch diesen Gedanken und den zur pösen Antifa...

      ...und dann höre ich mal auf, bevor Herrn Roses Augen endgültig Karussell fahren.

      Löschen
  4. Frag die vom Kampfmittelräumdienst doch mal, ob sie deinen Abfluß freikriegen. Die haben bestimmt irgendwas Wirksames in petto.
    Ansonsten: Flüssiges Rohrfrei hilft bei mir ganz gut. Billigster auch bester, 1,45 Euro, überall zu haben. Über Nacht einwirken lassen oder tagelang, diesbezügliche Anweisung auf Flasche mißachten. (NICHT verwenden, wenn schon andere Mittel im Abfluß).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klappt nicht, wenn Frittenfett (im heißen, also noch flüssigen) Zustand in den Abfluss eintritt und sich mittendrin überlegt, doch lieber fest zu werden.

      Löschen
    2. Wer Frittenfett in den Abfluss schüttet, ist noch zu ganz anderem fähig. Mir kommt nur flüssiges Frittieröl ins Haus, das nach Gebrauch zurück in die Flasche und dann in den Hausmüll kommt, um dann in der Verbrennung zu enden.

      Löschen
    3. Sprengstoff oder Rohrfrei sind nicht mehr nötig, das Problem wurde bereits mit mechanischen Mitteln behoben.

      Löschen
  5. @Wolf-Dieter Busch
    Erfahrungswert?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. @Art Vanderley – kommt drauf an, worauf du dich beziehst: Gewalttätige Antifa?

      Unser Wahrnehmungsorgan der Welt ist die Zeitung. Geht dir so, geht mir so. Beispielsweise hat es vorletzten Sonntag 1 km von mir entfernt gebrannt – ich habe es von Nachbarn erfahren. Die Martinshörner habe ich für Notarzt-Einsätze gehalten, weil bei uns um die Ecke ein Krankenhaus mit ständigen Notfall-Einsätzen liegt. Da schaust du nicht mehr aus dem Fenster.

      Und genau so ist es mit Antifa. Ich war beim G20-Gipfel nicht in Hamburg, sondern habe authentische Videos gesehen, aus denen ich den sehr persönlichen Schluss ziehe, dass die Antifa – sozial gesehen – allerunterste Schublade sind. Überfütterte Bürgersöhnchen, die statt Cowboy-und-Indianer jetzt Revolution spielen wollen.

      Nebenbei. Das sind die Schattenseiten der Erziehung zu Gewaltlosigkeit: evolutionär ist Trieb zu Gewalt vorhanden, und bei permanenter Unterdrückung bricht sie sich Bahn dort, wo keiner aufpasst. – Und noch nebenbeier, das genau ist der Grund, warum ich Fußball gut finde, obwohl er mich nicht interessiert: da kann der Mann noch zum Tier werden.

      Löschen
    2. Kann ich das Popcorn wieder wegpacken? Weil, ich würde jetzt gern den nächsten Artikel einstellen...
      Wolf-Dieter, es könnte aber sein, dass Linke und Antifa medial und politisch immer als größere Bedrohung hingestellt werden, weil sie zum Teil die herrschenden Besitz- und Eigentumsverhältnisse infrage stellt. Ferner lässt sich der meinethalben evoltionär angelegte Trieb zur Gewalt durchaus einhegen. Gesellschaften, die weniger auf jeder gegen jeden gebürstet sind und in denen so was wie ein sozialer Ausgleich herrscht, sind sicher auch nicht gewaltlos, neigen aber weniger dazu.

      Löschen
    3. Stefan, mein Herz schlägt links. Mach weiter.

      Löschen
    4. "Dass es rechte Gewalt geben (soll), weiß ich aus der Zeitung. Irgendwelche Einwanderer sollen tot am Straßenrand aufgefunden worden sein. Durchaus erschütternd. Ich weiß von keinem Fall, in dem tatsächlich rechte dafür verantwortlich zeichnen (obwohl so in der Zeitung dargestellt), …"
      https://3.bp.blogspot.com/-Vjby4CHKFFQ/WxryTDbVDTI/AAAAAAAAGHY/P7w4cHBkz3MfsidgO5AEML8DOjmslDmYwCLcBGAs/s1600/16903480_1303327746425268_4772524092425138904_o.jpg

      https://3.bp.blogspot.com/-Cipzs9dCYq0/WxryIHlDKII/AAAAAAAAGHU/L_hcfBem7LwBEkxMfbg1MgxGdwrXl2qWwCLcBGAs/s1600/rechte%2Blinke%2Bgewalttaten.jpg

      Löschen
    5. Siewurdengelesen18. Juni 2018 um 14:21

      "Dass es rechte Gewalt geben (soll), weiß ich aus der Zeitung. Irgendwelche Einwanderer sollen tot am Straßenrand aufgefunden worden sein. Durchaus erschütternd. Ich weiß von keinem Fall, in dem tatsächlich rechte dafür verantwortlich zeichnen (obwohl so in der Zeitung dargestellt), …"

      Das bildest Du Dir nur ein.

      Mir wäre die Diskussion mit Herrn Busch langsam zu müssig, der meint rechte Straftaten in einer Art und Weise relativieren zu müssen, wie es eigentlich eher in den Kreisen besorgter Bürger üblich ist.

      Sei es durch nicht nachzuprüfende "persönliche Erlebnisse" oder wie hier durch das suggestive Anzweifeln von Tatsachen durch das Benutzen des Verbs 'sollen' im Kontext.

      Selbst wenn stünde noch im Raum, was das miteinander zu tun hat, Ronnys gab´s schon vor den Flüchtlingen und deren Gewalt speist sich unverändert aus ihre nationalistischen Hirnschranken, die andere Existenzen als die der eigenen Sichtweisen nicht zulassen und daher für unwert definieren.

      Ob das Flüchtlinge, generell Ausländer oder Angehörige anderer Minderheiten sind, spielt dafür keine Rolle. Schon aus diesem Aspekt heraus sind solche Aussagen wie oben Gebabbel.

      EOD

      Löschen
    6. @Siewurdengelesen

      „Das bildest dir nur ein“ – du verweist auf die Tagesschau. Mit „Zeitung“ meinte ich Mainstream von Presse und ÖR. Etwa der Tagesschau-Artikel, auf den du verweist, enthält Aussagen der TU Berlin.

      Im Artikel steht, „Wissenschaftler haben zahlreiche Todesfälle der vergangenen Jahre überprüft – jetzt hat die Bundesregierung die Zahl nach oben korrigiert“. Die Kompetenz der Regierung umfasst nicht Auswertung von Statistik. Der Link auf „Antisemitismusforschung der Technischen Universität Berlin“ verweist auf die Begrüßungsseite, nicht – wie zu erwarten – auf den Tenor der Untersuchung.

      Jetzt könnte ich mich auf die Suche nach der echten Untersuchung machen, aber glaubst du das tu ich? Ich bin, wie du, ein Otto Normalo, und ebenso wie du kann ich mir aussuchen, wem ich traue und wem nicht.

      Wahrscheinlich sind deine Glaubwürdigkeitsansprüche nicht geringer als meine, aber augenscheinlich schraubst du sie dann runter, wenn das Resultat dein Weltbild bestätigt. Nicht persönlich nehmen, das ist allzumenschlich.

      Steht EOD für „end of discussion“? Oder eher für „Ende der Diskussion“? (Ist ja schon gut.)

      Löschen
    7. @ Siewurdengelesen,@jakebaby,

      in der Diskussion mit dem Wolf-Dieter-Busch kann es meiner Meinung nach immer nur Verlierer geben, sobald man sich auf das Niveau seines Diskurses einlässt.
      Er ist da sehr flexibel und dockt eben genau da an, wo die sog. Linken ihre grösste Schwäche offenbaren, in der klaren Distanzierung zum neuen deutschen braunen Sumpf.

      Alles andere, es tut mir nicht Leid, ist unnützes Geplänkel, wo stets die Aufforderung an den anderen dabei herauskommt, doch Beweise für dies und jenes abzuliefern, so eine Art Beschäftigungstherapie.

      Dabei ist die sog. Rote Linie doch relativ einfach zu ziehen.
      Das gelingt allerdings immer weniger, wenn die menschenverachtende Gewalt allgemein zunimmt, dabei unberücksichtigt bleibt und dabei ohnehin nie Thema wird, was an täglicher(technischer) Gewalt als hinnehmbar akzeptiert wird, nicht weiter hinterfragt wird, sondern als funktional reparierbar.

      Löschen
    8. @Troptard – du sprichst „die größten Schwächen der Linken“ an.

      Kommentator jakebaby ist kein Linker, sondern versucht, einen solchen darzustellen, mit durchwachsenem Erfolg. (Bei dir scheints ja geklappt zu haben, bei mir nicht.)

      Die „größten Schwächen der Linken“ sind ihr Sinnverlust.

      Es gab mal Zeiten, da kümmerten die Linken um soziale Probleme. Das ist vorbei. Heute gefallen sich die mit dem Wimpel „Links“ segeln, in sogenannter Befreiung der Frau, unter frecher Ignoranz echter Frauenprobleme. Beispiel: Frauenquote bei den oberen Zehntausend, aber kein – nicht ein einziges – Wort zu Unterbezahlung bei frauendominierten Branchen (Pflege, Erzieherin).

      Oder Legalisierung der „Ehe für alle“ unter frecher Ignoranz der Tatsache, dass die Politik die Familie – das sind die mit den zwo Eltern und den zwo bis vier niedlichen Nervensägen, die ich trotzdem liebe mehr als mich selbst – am ausgestreckten Arm verhungern lässt.

      Oder die sich aufregen, dass die Essener Tafel Deutsche gegen Migranten vorzieht – und sich kein Stück darüber aufregt, dass die Tafeln nötig sind, um den Armen unter den Bürgern ein Stück Essen zu Mittag zu sichern. (Also ich reg mich auf ... aber ich will dich nicht stören.)

      Staunst du jetzt ein bisschen? Der Prozess des Aufwachens hat manchmal erstaunliche Aspekte, gelle?

      Ah, und „flexibel“ soll ich wohl sein. Nein, mein Bester, ich bin normal wie jeder. Stattdessen bist du erstarrt in selbsternannt-sozialer Pose, die splittert, wenn ein harter Gegenstand drauf trifft.

      (Verdammt. Ich sollte mich nicht aufregen. Wo sind meine Tropfen?)

      Löschen
    9. Es kommt halt nicht allzu gut an, jene, die eine andere Wahrnehmung der Welt bzw. eine andere Weltsicht haben, von oben herab als (noch) nicht Aufgewachte hinzustellen (sich selbst implizit sehr wohl als 'aufgewacht'), die erst einmal aufwachen, will heißen: Die Dinge so sehen müssten wie du, um überhaupt ernst genommen zu werden. Da reagieren viele eben mit Abwehr bzw. wenden sich ab.

      Löschen
    10. @Stefan Rose,

      also damit hat Troptard das geringste Problem.

      Wo es anfängt und eben nicht aufhört, und das überschreitet meine individuelle und begrenzte Wahrnehmung, löst sie aus der individuellen Beliebigkeit heraus, aus diesem individuellen Erfahrungshorizont, der medial auch noch als persönlicher vermittelt wird.

      "Da reagieren viele eben mit Abwehr bzw. wenden sich ab. "

      Das ist es unbedingt nicht, sondern die Langeweile die aufkommt, weil die Reaktionen bereits absehbar sind?

      Löschen
    11. @Stefan Rose – ich spreche von unterbliebenen „echten“ sozialen Problemen, und der Herr spricht von arrogantem Tonfall (Bezugnahme zu „aufgewacht“). Richtig verstanden?

      @Troptard – du kannst unmöglich gemeint sein, also: weiter schlafen, die Welt ist schön, das kann dir keiner nehmen.

      Löschen
    12. Troptard,

      Ich hab nur zitiert und dazu schlichte Fakten geposted auf welche W-D B. natuerlich nicht eingeht da uA. rechte Gewalttaten offensichtlich nicht in sein Gedankenschlecht passen.

      SWG und dich aufzuklaeren/wecken:-) ist fuer ihn wesentlich fruchtbarer, da ich ja schon mal kein Linker bin, was bei ihm nicht klappt.

      Ja, das wird immer wieder langeweilig, aber Leutchen wie W-D sind einfach zu triggern, da ihm durch sein 'Gebabbel irgendwann nur noch Kritik widerfaehrt und er dadurch immer aggressarroganter kontert.

      Alter Hut da absehbar, aber dennoch blossstellend.

      Gruss
      Jake

      Löschen
    13. @Wolf-Dieter Busch,

      ich habe keine Lust dazu, ihnen hier mit meinen Kommentaren weiterhin ein Forum zu bieten, die sie zum Anlass nehmen, sich stets erneut zu produzieren .
      Die Welt ist in der Tat kein freundlicher Ort und da gibt es so einen klitzekleinen beschissenen Ort auf der Welt, der von sich behauptet, dass es ihm unbedingt noch viel schlechter geht als allen anderen.



      Löschen
    14. @Troptard – einer von uns beiden hat mich der Unredlichkeit bezichtigt. Beschwer dich nicht (schlechter Stil).

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Zu statistischen Zwecken und um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Timestamp des Kommentars. Der Kommentar lässt sich später jederzeit wieder löschen. Näheres dazu ist unter 'Datenschutzerklärung' nachzulesen. Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen von Google LLC.