Dienstag, 2. Oktober 2018

Vermisches vom 2.10.2018


Was ich an der Causa Kavanaugh so interessant finde: Ich kann autoritäres Schulhofrowdy-Gehabe auf den Tod nicht ausstehen und es verursacht mir fast körperliche Beschwerden, wenn Leute immer wieder mit so was durchkommen. Es mag meinetwegen höchst unreif sein, aber es verschafft mir eine gewisse Befriedigung zu sehen, wie so ein Rumbrüller, Einschüchterer, Empörter, Aufdentischhauer und Backenaufbläser auch mal vor die Wand läuft mit seinem Rumbrüllen, Einschüchtern, Empören, Aufdentischhauen und Backenaufblasen, wie er vor laufenden Kameras und vor den Augen der Welt Gegenwind bekommt und es gar nicht fassen kann. Ob er den Job am SCOTUS am Ende bekommt oder nicht (man wird schon einen Weg finden) - egal, allein das war es wert.

***

Bullshit Jobs und die Folgen: "Am Montag gibt man Anweisungen und bereitet sich ein bisschen vor, am Dienstagvormittag diskutiert man intelligent in der Vorstandssitzung mit und am Dienstagnachmittag fragt man sich, was man den Rest der Woche tun soll." (Thilo Sarrazin)

***

Was in 'Babylon Berlin' noch alles falsch ist:

Die mehrfach prominent ins Bild gesetzte Dampflokomotive ist eine Baureihe 52, die erst ab 1942 als so genannte 'Kriegslokomotive' gebaut wurde und die es 1929 noch gar nicht gab. Eine preußische G 10 (DRG-Baureihe 57) oder auch eine Baureihe 44, die ab 1926 gebaut wurde, wären hier die Modelle der Wahl gewesen. Von der 44 gibt es sogar noch drei betriebsfähige Exemplare.

Später kommt eine Junkers Ju 52 (die berühmte 'Tante Ju') vor. Die gezeigte (und bekannteste) dreimotorige Variante, die Junkers Ju 52/3m, gab es erst ab 1932. Das Modell der Wahl wäre hier eine Junkers F 13 gewesen, von der inzwischen wieder eine flug- und betriebsfähige Rekonstruktion existiert. Die war aber zum Zeitpunkt der Dreharbeiten möglicherweise noch nicht fertig oder hatte noch keine Betriebserlaubnis. Man stand vermutlich vor der Wahl, entweder einen Kompromiss einzugehen oder teurere (und billiger aussehende) CGI einzukaufen.

Auf die beiden gröbsten, haarsträubendsten, unverzeihlichsten Schnitzer von allen aber, die wirklich alles kaputt machen, hat dankenswerterweise ein Kommentator (sowie Damenstrumpf- und Schlagzeugexperte) namens 'gulba' im 'Standard' hingewiesen:

"tänzerin hat scheinbar schwarze nylonstrüpfe an, sieht nicht nach seide oder kunstseide aus, vor allem oben am bund stimmt es nicht.

schlagzeug passt auch nicht
basstrommel zu klein.
es ist anzuzweifeln das der schon auf einer Hi Hat so spielen kann.
diese art und weise eine Hi Hat zu spielen kam erst mitte den dreißigern auf mit und durch Jo Jones.
zu dieser zeit kam der zeitgebenden Grundrhythmus von der Basstrommel und nicht von der hi hat.
abgesehen davon steht sie für diese zeit auch falsch, würde so wie die charleston maschine links stehen müssen."


Gut, dass wir drüber geredet haben.

Übrigens: Im 'Moka Efti' (das im Film auch nicht das richtige ist, zu sehen ist das ehemalige Kino Delphi) tritt auch Bryan Ferry auf, den es 1929 noch gar nicht gab. Genauso wenig wie die Kameras, mit denen das alles gedreht wurde.

***

Man sehe sich echte Meisterwerke an wie 'Das Spinnennetz' nach Joseph Roth oder 'Sansibar oder der letzte Grund' nach Alfred Andersch, beide von Bernhard Wicki, und sehe, wie unwichtig so was im Zweifel ist.

"Andersch[s] Roman spielt an nur einem Tag ... dem aufmerksamen Besucher des Osteebades Rerik wird es sofort auffallen, dass das reale wirkliche Rerik nicht Handlungsort des Romans sein kann. Es gibt zwar einen Hafen, auf dem aber keine großen Schiffe nach Schweden fahren können, sondern nur wenige Fischerboote, Yachten und einen Ausflugsdampfer im flachen, maximal drei Meter tiefen Wasser des Haffs. Es gibt auch keinen Bahnhof, auf dem Judith angekommen sein könnte. Auch die Suche nach den im Roman beschriebenen sechs Türmen der fünf Kirchen ist schnell abgeschlossen. Rerik hat nur eine Kirche mit einem mächtigen Westturm." (Friedhelm Niggemeier)

***

Während der Kanzlerschaft Angela Merkels hat das Vermögen, und zwar vor allem das der obersten beiden Einkommenszehntel, massiv zugenommen.

"Das Privatvermögen in Deutschland betrug 2015 netto mehr als 11.000 Milliarden Euro. Das Vermögen der privaten Haushalte war damit größer als das Bruttoinlandsprodukt jedes Staates der Welt (mit Ausnahme der USA), das diese im gleichen Jahr erwirtschafteten! Schon 2003 stellte die damalige Bunderegierung in ihrem 2. Armuts- und Reichtumsbericht fest: »Deutschland ist ein reiches Land.« […] Allerdings: Wie immer man auch die Haushalte bzw. die Bevölkerung unterteilt und welche Datenquellen auch immer man heranzieht, die sehr ungleichmäßige Verteilung des Privatvermögens ist evident." (crp-infotec.de)

Ein Traumatisierter wie Jan Fleischhauer bezeichnet diese Politik allen Ernstes als "links" und findet Frau Merkel auch sonst "heroisch", weil sie öffentlich keine Gefühle zeigt. Ist das noch Journalismus oder schon neurotische Fixierung? Da fällt einem doch irgendwie gleich der olle Lenin ein: "Sage mir, wer dich lobt, und ich sage dir, worin dein Fehler besteht."

***

"Wir werden sie jagen." (Alexander Gauland 2017, der sich eine Koalition mit der CDU inzwischen durchaus vorstellen kann. Vorausgesetzt, die CDU macht, was er will. Bedeutet das, er hat sie eingeholt?)




Kommentare :

  1. Größter Fehler in "Babylon Berlin": In Episode 7 macht Gereon Rath ein Überraschungsei auf, während im Hintergrund Milli Vanilli läuft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Och Menno, jetzt hast dus verraten!

      Löschen
    2. Spoileretti hat wieder zugeschlagen. Meine Therapeutin hat mir empfohlen, auch meine dunklen Seiten hemmungslos auszuleben. *Seehofer-Schnaufen*

      Löschen
    3. Aha! Spoileretti war's bestimmt auch, der damals den Mörder in 'Das Halstuch' verraten hat - Wolfgang Neuss ist unschuldig!

      Löschen

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Zu statistischen Zwecken und um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Timestamp des Kommentars. Der Kommentar lässt sich später jederzeit wieder löschen. Näheres dazu ist unter 'Datenschutzerklärung' nachzulesen. Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen von Google LLC.