Donnerstag, 6. Juni 2019

Obst returns


Er war wieder da. Mr. Obst. Mit seiner Sprühdose. Hat sich verewigt. Häufchen gemacht. Befindet er sich am Ende gar auf einer Mission? Und wenn ja, wann wird sie erfüllt sein? Wenn alle Brücken im Stadtgebiet sein Name ziert? Alle Brücken Nordrhein-Westfalens? Deutschlands? Der Welt???!?!?! Wann wird die Welt vor seinem irren Lachen erschauern? MUHAHAHAHAH!!1!1!!


Lassen Sie sich von diesem Grinsen bloß nicht täuschen...
Was mich stutzig macht: Bislang hat er nur die betonene Brückeneinfassung verziert, jetzt kam schon der benachbarte Containers hinzu. Wie wird das weitergehen? Wo endet das? Bin ich da am Ende einer ganz großen Sache auf der Spur, die hier an einer bescheidenen Fußgänger- und Fahrradbrücke in einer randständigen mittelgroßen Ruhrgebietsstadt ihren Anfang nahm?


(I‘ll be monitoring, Freundchen!)

Apropos Weltherrschaft (hier: misslungene): Viel Kritik war zu hören über den schier unmenschlichen Umgang, den die Genossen mit ihrer abgetretenen Vorsitzenden Andrea Nahles an den Tag legten. Wäre es nicht an der Zeit, so war da und dort zu lesen, darüber nachzudenken, wie brutal und unmenschlich in der Politik miteinander umgegangen wird?

Nun, das kommt ein wenig auf die Perspektive an. Ich finde es ja immer wieder rührend, wie ausgeprägt die Fähigkeit einzelner Journalist*nnen ist, solche Phänomene im Brustton der Überzeugung aus exakt jenem Gesamtzusammenhang zu lösen, den die ach so brutale 'Politik' maßgeblich mitzuverantworten hat.

"Es darf kein »Weiter so« geben, sprachen die Berufspolitiker und machten weiter so. In der Folge verkommt die Diskussion um den Rücktritt von SPD-Chefin Andrea Nahles zur Farce. Ungeachtet der Frage, warum die Wähler den Sozialdemokraten massenhaft die Gefolgschaft verweigern, klagen führende SPD-Vertreter über den schlechten Stil, mit dem Nahles begegnet worden sei. Wo bleibt die Debatte darüber, mit welchem Stil hierzulande Lohnabhängigen begegnet wird, deren niedrige Einkommen durch explodierende Mieten aufgefressen werden?" (junge Welt, 05.06.2019)

Netter Versuch!


Kommentare :

  1. Wieso denn "Mr. Obst" mit seiner Sprühdose?? Vielleicht war es ja "Mrs. Obst" mit ihrer Sprühdose?! Alte weisse Männer! :P :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Frauen tun so etwas nicht. Außerdem: "toxisch" vergessen! Das gibt Abzüge in der B-Note.

      Löschen
    2. Ok,ok, ich geb's ja zu, da wäre schon noch was Luft nach oben gewesen. Aber ich übe ja noch!
      Und "Frauen tun so etwas nicht" ist ja auch schon ein bisschen schwach. Guter Standard wäre "Deutsche Frauen tun so etwas nicht." gewesen. ;)

      Löschen
  2. Dem Sprayer von Zürich kann dieser Obstler nicht das Wasser reichen :)

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns in der Gegend gibt es einen 3GON, der seinen Schriftzug seit Jahren auf alles schmiert - Brücken, Verteilerkästen, Wände. Der ist wohl schon länger unterwegs als Dein OBSt, aber da ist keine Entwicklung zu sehen, kein ausgefeilter Schriftzug oder so, nur die Schreibweise mit 3 statt E als Fünkchen Witz (oder natürlich die 3 ist wörtlich gemeint, es soll Trigon als verkapptes Dreieck heißen. Aber wenn der irgendwie typisch ist, wird das nicht besser bei Euch...

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Zu statistischen Zwecken und um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Timestamp des Kommentars. Der Kommentar lässt sich später jederzeit wieder löschen. Näheres dazu ist unter 'Datenschutzerklärung' nachzulesen. Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen von Google LLC.