Freitag, 6. März 2020

Age Of Anxiety


Marketingexperten wissen, die dankbarsten Opfer sind die, die sich für besonders schlau halten. Die glauben, smarter zu sein als die Werbung und der ganze Rest. Die zieht man besonders gründlich über den Leisten. Nicht unähnlich verhält es sich mit Menschen, die Angst haben. Sie selbst würden normalerweise nie zugeben, dass sie Angst haben, sondern bloß behaupten, besonders vorsichtig zu sein. Schlauer als viele, die die Gefahr nicht sehen wollen. Oder sie rationalisieren ihre Angst als von der Natur clever eingerichtetes Frühwarnsystem.

Eigentlich ist es einfach: Wer immer einem Angst einzujagen versucht, dem ist nicht zu trauen. Denn Angst ist bekanntlich ein schlechter Ratgeber. Wie Wut oder Nostalgie. Kluge Regierende wissen das von jeher und handeln entsprechend. Weil genügend Menschen nicht kapieren, dass sie, wenn sie sich Angst vor irgendwas einjagen lassen, mitnichten besonders klug und vorausschauend sind, sondern, im Gegenteil, die allerbeherrschbarsten, allerdümmsten Schafe.

Nehmen wir die so genannte Flüchtlingskrise, die sich an der EU-Grenze gerade abspielt und die eher ein himmelschreiendes Flüchtlingselend ist, das der um Macht und Einfluss fürchtende türkische Präsident in zynischer Weise gezielt herbeiführt. Ein hervorragendes Beispiel dafür, wo die vielbeschworenen 'Werte des Westens' inzwischen angekommen sind. Weil Minderheiten sich als Vollstrecker des latenten Mehrheitswillens ausgeben und die eigentlichen Mehrheiten davor einknicken. Dabei sind die immer absurderen Hetzereien von AfD und Konsorten ja genau ein Zeichen dafür, dass die Untergangsszenarien, die sie seit 2015 in immer höherer Frequenz in die Welt trompeten, eben nicht eingetreten sind.

So gut man immer daran tut, misstrauisch zu sein gegen einfache Lösungen, gäbe es für diese Krise tatsächlich eine ganz einfache Lösung: Europa müsste solidarisch handeln, die Flüchtlinge aufnehmen. Und dem Autokraten Erdogan sagen: Mach doch! Uns treibst du nicht auseinander. Ach so, falls jemals wieder die Situation eintreten sollte, dass du unsere Hilfe benötigst (was schneller der Fall sein könnte als du denkst): Wie unsere Antwort dann ausfallen wird, dürfte klar sein.

Das passiert aber nicht. Natürlich nicht. Weil inzwischen zu viele Angst haben. Und Minderheiten das instrumentalisieren. Minderheiten wie die Rechten in den europäischen Parlamenten und Minderheiten innerhalb der EU wie die Visegrad-Gruppe (Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn), die mit knapp 65 Millionen Einwohnern gerade mal 14,4 Prozent der EU-Bürger stellt (wie auch der Anteil von Faschisten grosso modo selten mehr als ca. 15 Prozent ausmacht). Sie geben vor, die wahren Demokraten zu sein, da sie, und nur sie, die wahren Interessen des wahren Volkes vertreten.

"Da der Führer weiß, dass er die Macht nicht demokratisch verliehen bekommen, sondern gewaltsam an sich gerissen hat, weiß er auch, dass seine Stärke auf der Schwäche der Massen beruht." (Umberto Eco: Der ewige Faschismus, S. 36)

Um zu ermessen, wie lachhaft es bei Lichte besehen ist, was Europas Rechte gerade aufführen, genügt ein wenig simple Prozentrechnung. 15.000 Menschen soll die erste Tranche umfassen, die Erdogan Richtung Grenze geschickt hat (natürlich schickt er nicht alle auf einmal -  wie jeder clevere Geiselnehmer weiß er, dass man seine Druckmittel nicht gleich ganz aus der Hand gibt). Die Europäische Union hat knapp 450 Millionen Einwohner. Die erstere Zahl multipliziert mit 100 geteilt durch die zweite ergibt 0,0003 Prozent (150.000 wären dann 0,003 Prozent). Die hier in Europa angeblich für Chaos, Überfremdung und Umvolkung sorgen würden. Aha.

Muss ich echt welche ernst nehmen bzw. deren Sorgen und Nöte, die einen Bernd Riexinger wegen einer etwas zu flapsigen Bemerkung zum Massenmörder aufblasen und sich gleichzeitig einen Ast freuen über Gummigeschosse und Tränengas, sich an den unwürdigen Jagdszenen förmlich aufgeilen, die sich, inzwischen mit Todesfolge, an der griechisch-türkischen Grenze abspielen? Worauf genau sind diese Leute eigentlich stolz? Darauf, wie verroht sie sind? Zur Erinnerung: Europa, das stand einmal für Humanität, Zivilisation, Kultur. Für Achtung von Menschenrechten und Menschenwürde. Ja, ich weiß, der böse Kapitalismus ist schuld, dass das auf den Hund gekommen ist.

Nur dass die, von denen da gerade die Rede war, normalerweise kaum Berührungsängste haben mit dem Kapital. Wieso auch, wenn es ihrer menschenfeindlichen Agenda so prima in die Hände spielt?

"Die Ablehnung der modernen Welt tarnte sich als Verurteilung der kapitalistischen Lebensweise, aber sie richtete sich in erster Linie gegen den Geist von 1789 (und natürlich von 1776). Die Aufklärung und das Zeitalter der Vernunft wurden als Beginn der modernen Verderbnis gesehen." (Eco, a.a.O., S. 36)

Man könnte hier noch länger weitermachen. So wäre es interessant zu erfahren, wie viele von denen, die gerade aus unbegründeter Angst vor Coronaviren Supermärkte, Apotheken und Drogeriemärkte leerkaufen (womit sie unter anderem dafür sorgen, dass Dinge wie Atemschutz und Desinfektionsmittel dort, wo sie wirklich benötigt werden, knapp sind), gleichzeitig den Klimawandel für reine Panikmache und Lüge halten. Und sich für irre rational halten dabei.

Apropos Popanz: Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass in der bürgerlichen Presse der Halbsatz "… hat sich im Netz radikalisiert." offenbar die Nachfolge angetreten hat von "… hat nächtelang Killerspiele gespielt." Nur so eine Beobachtung.




Kommentare :

  1. Zu diesem hervorragenden Text erlaube ich mir zwei ergänzende Bemerkungen:

    1. Die Panikkäufe haben dazu geführt, dass für die Tafeln nicht mehr viel übrig bleibt. Dort wird momentan streng rationalisiert.

    2. Die Verantwortlichen werden es in naher Zukunft schwer bereuen, die Fussballstadien nicht geschlossen zu haben und dass stattdessen die Bundesliga weiter ihren Zirkus veranstalten konnte. Die DFB-Granden sollten sich schon mal Gedanken über ihre Anschlussverwertung machen.

    AntwortenLöschen
  2. "(...)Richtig sei dagegen, dass aus der Kinderintensivstation des Virchow-Klinikums große Mengen Desinfektionsmittel, Atemschutzmasken, Handschuhe und Schutzkleidung gestohlen wurden. Betroffen ist auch eine Station, in der schwer krebskranke Kinder behandelt werden.(...)" (Tsp)

    Hätte nie gedacht, dass sich mein Fundus an Staubmasken in der Werkstatt je noch mal zu einem lohnenden Versteigerungsobjekt für Ebay mausern würde. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Schwimmbäder sind auch zur Zeit erfreulich leer. Sind wahrscheinlich alle Klopapier kaufen...
      Zum Thema empfehle ich noch die Kolumne von Samira el Ouassil (die ich vorher gar nicht gelesen hatte).

      Löschen
  3. Siewurdengelesen7. März 2020 um 15:04

    Du sprichst mir aus dem Herzen.

    Die Einigkeit der EU-Staaten war leider bereits 2015 nicht gegeben und da sträubten sich vor allem die Mitgliedsstaaten, deren Regierungen selbst autokratische Züge haben wie Ungarn oder Polen. Ergo wird das auch diesmal nicht klappen und genau auf dieses zerstrittene kann ein Erdogan setzen. Das der Deal über die Aufnahme der Füchtlinge von Anfang an gestunken hat und einen Pferdefuss hatte, wird jetzt mehr als offensichtlich.

    Andererseits ist die Frage, soll man mehr über die türkische Politik kotzen oder über eine Ursula von der Leyen, die sich an der griechischen Grenze vorbeiführen lässt wie anno Tobak die Blaublüter und dabei die "harten Massnahmen" noch beklatscht? Das sagt doch mehr über den tatsächlichen Geist dieser ach so demokratischen EU als jegliche Gewalt auf türkischer Seite.

    So btw. ist das Verwirrspiel im Norden Syriens bereits ein Grund, Erdogan auf die Pfoten zu klopfen. Der nutzt das nämlich weidlich, um sein Mütchen an den Kurden zu kühlen und weiss auch da sehr genau, dass er quasi in einem Niemandsland agiert, in dem ein Eingreifen kaum zu erwarten ist.

    AntwortenLöschen

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmen Sie der Speicherung Ihrer Daten zu. Zu statistischen Zwecken und um Missbrauch zu verhindern, speichert diese Webseite Name, E-Mail, Kommentar sowie IP-Adresse und Timestamp des Kommentars. Der Kommentar lässt sich später jederzeit wieder löschen. Näheres dazu ist unter 'Datenschutzerklärung' nachzulesen. Darüber hinaus gelten die Datenschutzbestimmungen von Google LLC.